GSG STG44

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • edwin2 wrote:

      naja bis auf die fehler find ich das stg44 gut, und natürlich wären 250 euro besser als 450.
      Naja bis auf die Fehler finde ich unseren BER Airport auch gut und natürlich wären 3 Milliarden € verbrannter Steuergelder besser als 8 Milliarden.

      Sorry, ich gehöre nicht zu den Leuten die sich Sch_eiße schön reden müssen oder die Fehler anderer zu entschuldigen suchen...
    • quickmic wrote:

      Ein wenig Realität täte ganz gut. Ein um 250 € wird es sowas in D hergestellt nie geben.
      Denkst du wirklich, dass das Gewehr 100% Made in Germany ist? Die werden doch einige Zulieferer für die Teile haben. Der Holzschaft alleine muss ja von einer anderen Stelle kommen, als die ganzen Metallteile. Und so wie das Teil gearbeitet ist, kann man Made in Germany von Made in China sowieso nicht unterscheiden.

      Schnell noch ein Deutschland-Sticker mit in den Karton gelegt und zack, zücken die Patrioten die Geldbörse.
    • Hallo mistermister,

      ich wollte deswegen kein extra Thema aufmachen sondern mich hier bei dir bedanken,auf YT habe ich keine Acc.Du hast viel dazu beigetragen,dass die Schreckschusswaffen von heute so gut sind und mehrere tausend Schuss durchhalten,wären die anfänglichen 1000 Schuss Tests nicht gewesen,dann hätten diverse Hersteller wohl heute noch son Käse produziert,der gerade so 800-900 Schuss hält,auch dafür,dass die verschiedenen Munitonssorten wieder stärker beladen werden.Auch ein Danke an die Firmen,die in der letzten Zeit so gute Schreckis rausgebracht haben und an Quickmic und die ganze restliche Bande,die dafür gesorgt haben,dass die Zorakis ihren Weg nach DE gemeistert haben.Eure Videos auf YT sind spitze,dass sollte eigentlich in ein extra ''Bedankfred'' rein,aber ich habe keinen gefunden und wollte auch keinen neuen aufmachen,wenns nicht passt,bitte löschen.Ich wünsche allen noch frohe Weihnachten und schöne besinnliche Feiertage.

      Gruß
      Revolverfreak
    • Ich finde ihr beiden verwirrt die Leser hier nur unnötig: für einen Schusstest sollte man schießen, deshalb heißt das Ding Schusstest. Was ihr hier zeigt ist der sogenannte Würgetest. Dazu würgt man an einer Fehlkonstruktion solange herum bis sich ein Schuss löst. GSG reicht das aber als Nachweis dass es sich bei diesem Trümmerteil nicht um einen reinen Dekoartikel sondern um eine SSW handeln soll. Offenbar halten die GSG Marketing Strategen ihre Zielgruppe für totale Vollpfosten. Anders ist das nicht mehr zu erklären...
    • Zielgruppe = Vollpfosten ?

      Da mag was dran sein. Vermutlich ist das aber technisch so gewollt, um einen Umbau auf Vollautomatisch garantiert zu verhindern = Mission erfüllt. :P

      Für mich ist GSG damit in jeder Produktgruppe erledigt. Eine Firma, die so etwas verkauft, hat keinerlei Interesse an ihren Kunden, außer schnellem Umsatz. Wird GSG von Chinesen geleitet? Das würde einiges erklären.
    • Das WaffG kann geaendert und das Vollautomaten-Verbot fuer SSW aufgehoben werden.
      Macht technisch keinen Sinn, da nachgewiesenermassen noch nicht einmal funktionsfaehige
      Halbautomaten gebaut werden koennen. :thumbdown:

      Gruss
      pak9
    • Ok, der Gaul ist tot, und egal wie lange noch darauf eingeschlagen wird - besser wird es dadurch nicht.
      Interessanter wäre jetzt was GSG aus der Sache macht und in welchem Tempo.
      Rampe und Magazin überarbeiten wären schon mal ein guter Weg . . . 8)
      !!! - Drei Dinge braucht man im Forum : Respekt, Demut, Geduld, Toleranz und einen Klappspaten - !!!
    • EGP wrote:

      Interessanter wäre jetzt was GSG aus der Sache macht und in welchem Tempo.
      Rampe und Magazin überarbeiten wären schon mal ein guter Weg . . . 8)
      Wie oft denn noch? Aus der "Sache"(...in meinem Sprachgebrauch: DESASTER!) mit der MP40 2015 haben Sie doch absolut gar nichts lernen wollen. Die Vorgehensweise ist eine andere: ein zugekauftes, vielleicht nach deren Weisungen in Asien gestricktes Produkt ungeprüft auf den Markt werfen und dann schauen was passiert. Irgendwelche arglosen Endkunden werden schon als Beta-Tester herhalten und dann schaun mer mal. Der Hersteller sieht doch selbst auf YT und hier im Forum wie die Ware getestet wird. Ist das jetzt echt zuviel verlangt für den geforderten Verkaufspreis von 500,-€ das erstmal SELBST zu machen? Die Antwort hat GSG ja schon selbst gegeben, genau, es ist zuviel verlangt. Kaufmannsehre? Null komma null! Sorry, ich halte die für ne geldgierige Vertriebsbude mit unseriösen Methoden und einer unsäglichen Kundenorientierung, egal ob die jetzt was überarbeiten oder nicht.

      Man lese den Link der GSG Site:

      german-sport-guns.de/unternehmen/philosophie.php

      Darin heißt es u.a.:


      "Products by specialists"
      Produkte von Spezialisten - dies ist die Kernaussage unserer
      Unternehmensphilosophie. Diese Worte stehen für das Engagement eines
      Teams von erfahrenen und versierten Profis.



      In unseren Produkten spüren Sie die konsequente Ausrichtung auf
      Qualitätssicherung und die langjährige Erfahrung der GSG-Mitarbeiter.
      Bieten Sie Ihren Kunden mit dem großen GSG-Sortiment innovative Produkte
      zu fairen Preisen!


      Absoluter Hohn!
    • Chrisbeard wrote:

      Wie oft denn noch?
      Habe ich etwas nicht mitbekommen ?
      Ok, die MP40 haben sie auch als Bananenware präsentiert, und was noch ?
      Die Verbesserungen der 40er wurden zügig umgesetzt, und da keine weiteren
      signifinanten Mängel hier gepostet wurden, gehe ich davon aus, dass sie rund läuft.
      Alles andere hatte ich bereits in #35 geschrieben . . . 8)

      Edith sagt noch: Wären wir doch bloss bei "Big U" genau so hart . . .
    • Abwehr Munition in eine SSW Langwaffe? Macht für mich irgendwie keinen Sinn.

      Sei es drum. Gibt es hier vielleicht noch andere die so ei Gewehr haben und mal was zur Zuverlässigkeit sagen können.

      Also das die Teile von den beiden nicht laufen wissen wir ja nun.
    • Wie schon weiter oben beschrieben habe ich von GSG die aus der 22er Version umgebaute Dekovariante des StG 44.
      Diese " Spielzeugversion " zum halben Preis der SSW ist zwar authentischer als der Denix Zinkprügel, aber diesen kann man wenigstens durchladen und abschlagen. Bei der GSG ist dass nicht der Fall, Ein Plastestab mit einer Feder zur Ladesimulation ist ja noch zu verschmerzen, aber ein völlig leerlaufenden Abzug ist schon ärmlich. Eine Kleinigkeit einzubauen was einen Druckpunkt und ein klicken simuliert wäre auch kein Hexenwerk gewesen. Das kostet halt extra und mindert den Profit.
      Weicht jetzt etwas vom eigentlichem Thema ab, ist meine Meinung zu deren Firmenphilosophie. Könnte mich heute noch ärgern dass ich dieses Ding gekauft habe, mit der Denix und etwas Stahlwolle wäre ich sicherlich besser und billiger gewesen.

      The post was edited 1 time, last by pistenmops ().

    • In der neuen DWJ Zeitung ist der Testbericht zu dieser Variante drin. Nun ja...ich weiß nicht was ihr habt? Läuft doch super das Ding laut DWJ. :D
      Am besten nur die GSG Munition verwenden. :thumbsup:
    • moin. das wäre ja jetzt die entschuldigung, wenn es eine bestimmte mun mit angeboten gäbe die läuft.
      ich würd die stg44 störungsfrei kriegen, genug zeit zum basteln hab ich ja.
      aber eben keinen geldesel für so was.

      gruß edwin