Steyr Challenge Auf Hft ???

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Es ist aber nicht ganz so schlimm die Waffe nach Österreich zu schicken. Steyr hat so einen unglaublich guten Service! Wenn ich die Montags los geschickt hatte kam die meist am Donnerstag oder Freitag wieder zurück. Vielleicht jetzt um die Feiertage könnte es bissl länger dauern.

      Viele Grüße
      Andi
      Berichte von der IWA 2017 --Click--
      Deutsches Tutorial von Hawke Chairgun Pro: --Click--
      Review Weihrauch HW35 --Click--
    • AirGhandi wrote:

      Es ist aber nicht ganz so schlimm die Waffe nach Österreich zu schicken. Steyr hat so einen unglaublich guten Service! Wenn ich die Montags los geschickt hatte kam die meist am Donnerstag oder Freitag wieder zurück. Vielleicht jetzt um die Feiertage könnte es bissl länger dauern.

      Viele Grüße
      Andi
      Erst mal allen ein frohes Weihnachtsfest. Nun zum Thema. Mit welchem Spediteur würdest du die Steyr versenden?
    • AirMagnum85 wrote:

      AirGhandi wrote:

      Es ist aber nicht ganz so schlimm die Waffe nach Österreich zu schicken. Steyr hat so einen unglaublich guten Service! Wenn ich die Montags los geschickt hatte kam die meist am Donnerstag oder Freitag wieder zurück. Vielleicht jetzt um die Feiertage könnte es bissl länger dauern.

      Viele Grüße
      Andi
      Erst mal allen ein frohes Weihnachtsfest. Nun zum Thema. Mit welchem Spediteur würdest du die Steyr versenden?
      Ich habe das mit der Post verschickt. D.h. DHL :)
      Berichte von der IWA 2017 --Click--
      Deutsches Tutorial von Hawke Chairgun Pro: --Click--
      Review Weihrauch HW35 --Click--
    • So, die Challenge ist da! Noch nicht ganz vollständig ( Steyr hat statt Silber- die Schwarzkartusche geschickt. Kann mal vorkommen und wird ausgetauscht ), aber sonst ein hervorragendes Teilchen.

      Sie liegt absolut blei tot im Anschlag. Selbst stehend muss man das Fadenkreuz nicht in´s Ziel drücken. Einige Modifikationen liegen demnächst noch an. Da ich auch gern Bench-Reste, habe ich mich gegen die FT-Version entschieden und die Standard Schaftkappe und Schaftauflage gewählt. Offenbar war´s kein Fehler, da die Steyr wie ein Baby im Arm liegt.
      Ansonsten gab´s auf die Kürze beim Montieren und Einschießen keinerlei Probleme. Das ZF wurde auf die Big-Bore-Toni Schiene nur umgesteckt und direkt gleich auf 25m eingeschossen. Erste Treffer lagen 2cm rechts und tief daneben. Nach 5 Schüssen liegen die Streukreise Treffer auf 25m Loch in Loch. Streukreis??? Was ist das?
      Auch der Weihrauch Schalli mit Adapter für´s Schießen auf dem eigenen Grundstück verursacht keinerlei Treffpunktverlagerung gegenüber dem Kompensator.
      Übrigens: Die BigBore-Toni Schiene passt wie angegossen zur Challenge. Die Maßhaltigkeit der Arbeit ist allererste Sahne. Einfach nur ein feines Teil.
      Der erste Blick galt jedoch dem Rand der Laufkrone und dem Gesenkabschluss. Auch hier: Tolle Arbeit von Steyr.










      Technixx

      The post was edited 1 time, last by Technixx: Tabstops zwischen Bildfolgen eingefügt ().

    • Na da hast du dir mal ein schönes Teilchen Technik gegönnt :)
      Sieht Hammer aus, und ich finde selbst die schwarze Kartusche nicht störend. Aber das ist ja bekanntlich Geschmackssache.
      25m Loch in Loch ist natürlich ein Traum! Aber nicht dass es dir schnell langweilig wird ;)

      Viel Spaß mit dem Mörderteil ;)

      Andi
      Berichte von der IWA 2017 --Click--
      Deutsches Tutorial von Hawke Chairgun Pro: --Click--
      Review Weihrauch HW35 --Click--
    • @AirGhandi,@AirMagnum85

      Vielen Dank Euch beiden für das Feedback. Wegen der schwarzen Kartusche bin ich noch hin und hergerissen. Je länger ich das Ganze betrachte, desto mehr gefällt mir diese Konfiguration. Eigentlich will ich´s gar nicht mehr ändern, weil es so apart und filigran aussieht.
      Zur Auflage: Es ist nicht die Benchrest-Auflage, sondern die kürzere Normalauflage. Der Nachteil der längeren BR-Auflage ist, dass der Platz für eine Zweibeinstütze an der UIT-Schiene nicht mehr vorhanden ist, um die Stütze nach hinten einklappen zu können.
      Die Auflage an sich ist durch die Gelenkarme nach unten abschwenkbar und seitlich zu kippen, um einen optimalen Stützwinkel im Anschlag zu bekommen. Auch das Griffstück kann man horizontal drehen. Somit hat man einen verdrehfreien Abzugswinkel für den Finger. Zusammen mit dem ( bei mir mechanischen ) Züngel wirklich perfekt!

      Zum Schaft muss man eigentlich nichts mehr sagen. Mehr Einstellmöglichkeiten gibt´s fast nicht mehr. Es bleiben fast keine Wünsche mehr offen.
      Zwei kleinere Projekte stehen zur individuellen Anpassung noch aus:

      - eine montierfähige Jochbeinstütze aus gleichem Holz, damit im Anschlag Wange und Kinn sofort eine wiederholgenaue und eindeutige Position finden.

      -eine anschraubbare (H)FT-fähige Kniestütze unter der Schaftauflage. Natürlich auch aus gleichem Holz. Das ist möglich, weil die Schaftauflage von unten Aussparungen hat.

      Somit kann man sitzend die Knieauflage nutzen, ohne gleichzeitig beim Stehend- und Liegendanschlag auf die Vorteile der Schaftauflage verzichten zu müssen. Alles soll jederzeit anschraubbar sein, um den Originalzustand nicht zu verbasteln.

      Genug Arbeit für das Frühjahr :)

      Gruß, Technixx
    • Danke, patapom!
      Da das Gewehr einen mechanischen Abzug hat und keine E, ist sie eigentlich ja nix anderes als ´ne LG 110 im Innenleben. Nur außen herum ist halt das eine oder andere anders. Das LG 110 ist halt seit Jahren für dessen Präzision bekannt. Kinderkrankheiten gibt´s (hoffentlich) nicht mehr. Bis jetzt gab es auch nichts zu meckern. Alles ist sehr hochwertig und solide verarbeitet. Auch das Holz - man traut sich´s gar nicht anzufassen, aber das gibt sich noch :D .

      L.G. Volker
    • Ja.

      Ich fand die auch von der Performance Hammer.
      Aber um ehrlich zu sein finde ich die Futuristische Optik nicht so toll.
      Einer schöner Holzschaft, das ist eher meins.

      Ist aber wie hier aucg schon geschriben, reiner Geschmack.
      Sonnst hätten wir ja auch alle das selbe :huh:

      Grüße
      :D Alpine Compound
    • Next Step nach dem Anschießen und justieren des Zielfernrohres ist der Chronytest der Challenge:
      10 Schuss ( Ohne Einschießen direkt aus dem Waffenkoffer. Jeder Schuss wurde gewertet und dokumentiert, auch die Nieten, die es nicht gab!!) Geschoss JSB Exact Heavy out of the box.

      Durchschnittsgeschwindigkeit der V1 = 160,72 ( bisschen zu flott!!! ) Aber das kennt man von Steyr.
      Maximaler Spread = 3,2 m/s Maximale Abweichung von der Durchschnittsgeschwindigkeit +- 1,6 m/s
      Interpoliert nach Kappung der höchsten und niedrigsten V1:
      Maximaler Spread = 1,7 m/s Maximale Abweichung von der Durchschnittsgeschwindigkeit +- 0,85 m/s

      Der Lauf hat gerade einmal die ersten 25 Schuss hinter sich gebracht. Für eine nicht zum Lauf ausgetestete Geschosssorte "out of the box" und einen nicht einmal annähernd eingeschossenen Lauf...nicht übel.

      Das macht eine V0 von ca. 162 m/s. Mit diesen ballistischen Daten und einem BC von 0,031 und Zero 18m wird Chairgun gefüttert. Demnächst wird gleich auf 50m nach ballistischen Klickwerten geschossen. Zwischenschritte kann man sich, wie es aussieht, sparen.



      L.G. Technixx
    • Jepp, das denk ich auch . Sie hat gerade mal 50 Schuss seit heute auf dem Buckel. Es braucht nur etwas Zeit. V0 Schwankungen bei neuen Läufen sind völlig normal.
      Man darf halt nicht vorschnell die Krise bekommen und die Nerven sofort verlieren.

      @patapom: 2 Scheine reichen leider nicht. Zusammen mit dem Glas, Montage und Schiene sind 's knapp 4 Scheine. Und schlimmer noch: es ist weiter Luft nach oben... ;) S&B oder Match sorgen dafür.
      Tx.

      The post was edited 1 time, last by Technixx ().