Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 142.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ok, du hast ja recht. Ich hatte die Belehrungen dieses Naseweißes einfach satt. Den ganzen Tag beschäftige ich mich ernsthaft mit dem Problem einer sicheren Messung bei Fremdlicht und großem Durchmesser und bekomme von seiner Seite nur dumme Bemerkungen. Gesehen habe ich von ihm noch nie etwas. Was soll‘s… ich melde mich wieder, wenn der Bausatz auf dem Tisch liegt.

  • Zitat von the_playstation: „Meine sind fertig. Ich mußte Sie nicht bestücken. Nur 8x Leitungen zusammenlöten. “ Jetzt hat es mich wirklich gereizt. Also schnell die hochgelobte, zum x-ten mal angepriesene Schaltung mit Fototransistor auf mein Rohr gebracht. Was soll ich sagen? Erfassungsdurchmesser 2 cm mehr geht nicht. Daraufhin habe ich mir mal diverse Projekte dazu im Internet angesehen. ALLE haben so einen kleinen Durchmesser. Nun kommt die Stunde der Wahrheit - zeigen wie es bei dir geht!

  • Zitat von the_playstation: „Na Endlich. “ Ja tatsächlich, sowas dauert. Hardware designen benötig etwas mehr Zeit als schlaue Sprüche klopfen. Übrigens, mein Vorschlag tatsächlich etwas Konstruktives beizutragen hast du wohl geflissentlich überlesen?

  • Zitat von Old_Surehand: „Super! Wo ist da jetzt die Lichtquelle? “ Einige Grad neben der Empfangsdiode (siehe Bild) Diese habe ich jetzt noch etwas tiefer in ein kleines Rohr gesteckt um direktes seitliches Licht abzuschirmen. Dazu habe ich symmetrisch eine zweite IR-LED als Sender angebracht. Im Rohr selbst ist eine Alu-Folie als Reflektor. Nun kommt schon ein recht ordentliches Signal über den gesamten Rohrqueschnitt. Diese Konstruktion könnte schon als Ausgangsbasis für weitere Optimierungen …

  • Ich habe nochmals die Reflektorvariante realisiert. Beim ersten Versuch scheiterte sie wohl am ungenügenden Reflexionsverhalten (hatte weißes Papier verwendet). Jetzt habe ich Alu-Folie eingelegt und eine 4.5 mm Kugel wird fast im gesamten Rohrdurchmesser erkannt

  • Zitat von the_playstation: „Und daher lohnt es sich, darüber 5 Sekunden nachzudenken. “ Vorschlag: Bau mal ein Sensormuster nach deinen Vorstellungen (50 mm Rohr, negative Flanke) und sende es mir zu. Es soll ja ein Foren Chrony sein und somit hast du einen kleinen Beitrag dazu geleistet.

  • Der Detektor hat eine recht große Fläche (4mm x 4mm). Interessant ist gerade eine 90 Grad-Anordnung. Hier ist die größte Empfindlichkeit in einem Bereich wo eigentlich überhaut kein „Schatten“ fällt (außerhalb des Strahlenganges). Sehr merkwürdig…

  • Alles was im blauen Messkegel liegt wird sicher abgeschattet. Der Öffnungswinkel der Empfangsdiode ist derzeit zu klein. co2air.de/attachment/177725/?s…feebba792157e4c0e4f05221c

  • Ich habe gerade unterschiedliche Versuche gemacht. Sender und Empfänger auf einer Seite und gegenüber ein Reflektor. Das funktioniert sehr unsicher, weil die Geschosse recht unterschiedliches Reflexionsverhalten haben. Fazit unbefriedigend. Sender und Empfänger gegenüber auf einer Achse. Der IR Sender benötigt kein Rohr oder Diffusor. Erleuchtet das Messrohr komplett aus. Die verwendete Empfangsdiode schaut derzeit mit einem zu schmalen Winkel, so dass der Messbereich nur ca. 2cm beträgt. Mal sc…

  • Zitat von the_playstation: „Auch wenn Feinmechaniker das noch nicht einsehen will. Mehrere Fototransistoren oder Fotodioden haben nur einen Nachteil. In Serie / Reihe adieren sich die Spannungen wenn Sie durchgeschaltet haben. “ Es handelt sich um zwei grundlegend andere Schaltungen. Die Fototransistoren in den üblichen hier zitierten Schaltungen arbeiten als Schalter. Diese können in Reihe geschaltet werden. Die Grenzfrequenz dieser hochohmigen Schaltungen liegt allerdings deutlich unter 30 kHz…

  • Zitat von the_playstation: „Die Frage ist, wie viele Sensoren in Serie nutzbar sind. Das wäre eine Frage an Feinmechaniker. “ Der verwendete Transimpedanzverstärker besteht ja aus einer IR-Diode und einem OPV als Verstärker. Das Licht, das auf die Fotodiode auftrifft, erzeugt einen Strom, der von der Kathode zur Anode der Diode fließt. Dieser Strom fließt auch durch den Rückkopplungswiderstand des OPV. Eine Beleuchtung führt also zu einer positiven Ausgangsspannung. Gibt es eine Abschattung, so …

  • Sobald Bestückt ist, untersuche ich mal die Schmalbandvariante von dir und die Breitbandvariante.

  • Zitat von Old_Surehand: „Und mit was für Geschossen hast du da getestet? “ Mit 4.5 Diabolo (H&N) und 4.4 Punktkugel Blei Mit nur einer LED ist der Durchschußbereich aber ein bisschen schmal. Könnte man das nicht gleich mit ca. 4 Stück planen? So 20 bis 30mm sollten schon sein. Da die Schaltung mit 5V betrieben wird und die Flussspannung einer IR-LED 1.7 V beträgt, können zwei IR-LED in Reihe verwendet werden. Natürlich können auch welche parallel geschaltet werden, in der Schaltung sind einfach …

  • Zitat von ManEater: „Alternativ könnte man auch ein Gehäuse mit dem Messrohr drucken in dem auch die Elektronik platz hat ... wäre kein Problem sowas mit dem 3D-Drucker zu machen ... da bräuchte ich nur ein paar Masse wie viel Platz die Platine braucht, Batterien? Anschlußbuchse usw. “ Das würde jedoch nur eine Messrohrgröße für den einen Anwendungsfall ergeben. Ich höre schon die Kritik ...

  • Zitat von Old_Surehand: „Gibt es schon irgendwo eine Skizze/Vorstellung des Gesamtsystems, also wie die Mechanik/Optik ungefähr aussehen wird? Mir fehlt ein bisschen die Vorstellung, was die Anforderungen an den Bau in mechanischer Hinsicht sein werden. Sorry wenn ich was übersehen habe. “ Mein Laboraufbau war ein 50mm KG-Rohr (grau). Im Abstand von 10cm war jeweils eine IR-LED mittig in radialer Richtung und genau gegenüber jeweils eine Fotodiode eingesetzt. Das kann für einen einfachen Aufbau …

  • Zitat von MC-81: „Die Zahl der Interessierten steigt ... mal zur Info für Feinmechaniker “ Prima! Das es eine komplette THT-Version (bedrahtete Bauelemente) geben wird ist unwahrscheinlich. Viele IC’S sind nur noch als SMD verfügbar. In Abhängigkeit der Stückzahl, erfrage ich jedoch die Bestückungskosten beim Hersteller der Leiterplatten. Möglicherweise ergeben sich jedoch noch kleine Änderungen bei der Erprobung. Anbei die co2air.de/attachment/177600/?s…feebba792157e4c0e4f05221c für alle am Ver…

  • Die Leiterplatten sind gerade eingetroffen. Jetzt geht es an das Bestücken und Testen von Hard- und Software. Wer jetzt schon dabei sein möchte, es sind 8 LP geliefert worden, melde sich bitte bei mir. Ich würde eine unbestückte LP für den EK von 1,73€ + Briefporto abgeben. Jeder der schon in diesem Stadium mitmachen möchte sollte dabei bedenken, dass es sich noch um ein absolutes Experimentalstadium handelt. Wer später einen kompletten Bausatz erwerben will, wartet noch die Entwicklung ab. co2a…

  • Schau mal hier: blog.gafu.de/?p=636 ein änliches Problem.

  • Stimmt ist OT, sorry. Zitat von the_playstation: „Dann machst Du den selben Fehler. Das ist der Unterschied zwischen Theorie und Praxis. “ Zeig mir meinen Fehler, rechne es vor, sag mir wie es geht. Bitte jedoch in einem neuen Thread. Diesen wollen wir wirklich für die abstürzende Raumstation lassen.

  • Zitat von the_playstation: „Das Problem bei Dir Feinmechaniker ist, daß Du immer nur ausschliesslich eine Sache siehst und alles andere ignorierst. “ Ich denke, du tust mir unrecht. Ich spreche weder einen Link an, noch sehe ich etwas, was ich in einem anderen Forum gelesen habe. Ich lese deinen Beitrag: „Z.B. die paar Watt Sendeleistung der Voyager-Sonde vom Neptun aus über 4 Mrd km noch empfangen zu können, indem man das viel, viel stärkere Rauschen subtrahiert.“ schalte mein Gehirn ein und re…