Geschossgeschwindigkeit (v0)

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Geschossgeschwindigkeit (v0)
    Häufig wird bei Schusswaffen die Anfangsgeschwindigkeit des Geschosses als v0 angegeben.

    Dabei steht das v für die Geschwindigkeit (Velocitas),
    die Zahl dahinter (meist eine Null oder Eins) für die Entfernung (in m) des Messpunkts ab der Laufmündung.

    v0 = direkt an der Laufmündung gemessen
    v1 = 1m nach der Laufmündung gemessen
    v50 = 50m nach der Laufmündung gemessen


    Die Formel lautet:

    v = s / t

    v = Geschwindigkeit
    s = Strecke/ Weg
    t = Zeit

    Beispiel: ein Geschoss, dass in einer halben Sekunde eine Strecke von 100m zurücklegt (v = 100m/ 0,5sec.), hat eine Geschwindigkeit von 200m/s.


    Das Messen auf verschiedene Entfernungen lässt erkennen, wieviel Geschwindigkeit das Geschoss an den entsprechenden Marken ausweist und wieviel es durch Luftwiderstand und Gravitation verloren hat.
    Dies wirkt sich auch auf Geschossenergie aus.

    Wie sich das bei Luftgewehren mit Diabolos ausdrückt hat Paramags sehr anschaulich getestet und protokolliert:
    Balistik einer F-FT-Waffe



    Man kann auch anhand des bekannten Parameters Energie (z.B. 7,5 J) und der Masse (= Geschossgewicht) ausrechnen, wie schnell das Projektil fliegen wird.
    Die Formel lautet:



    Daraus ereben sich dann folgende Ergebnisse:

    Standard-Diabolo à 0,5Gramm: 173m/s
    Schweres Geschoss (z. B. H&N - Rabbit Magnum) à 1,11 Gramm: 116m/s
    Leichtes Geschoss (z.B. Pax - Prometheus) à 0,38 Gramm: 199m/s
    4,5mm Kunststoff-BB* à 0,05 Gramm: 544m/s

    :* theoretisch errechneter Wert (entsprechend Airsoft-Geschoss in 6mm à 0,12g)

    9,869 times viewed