Dichotomie § 12 StGB (Vergehen und Verbrechen)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Es gibt zwei Arten von Straftaten. Vergehen und Verbrechen.
    Dichotomie meint die von § 12 StGB vorgenommene Unterteilung in Verbrechen und Vergehen. Vergehenstatbestände sind Straftaten, die mit einer Mindestfreiheitsstrafe unter einem Jahr bedroht sind. Verbrechen sind Straftaten, die mit einer Mindeststrafandrohung ab einem Jahr bedroht sind.

    Dies wird unter anderem für Polizeibeamte, die die Voraussetzungen für einen Schusswaffeneinsatz prüfen müssen zur wichtigen Bedeutung. Näheres regeln die Polizeigesetze der Länder. Mit den Voraussetzungen für den »Polizeilichen Schusswaffeneinsatz« hat das StGB nichts zu tun.

    772 mal gelesen