Absichtsprovokation

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Eine Absichtsprovokation begeht, wer zielstrebig im Sinne des dolus directus 1. Grades durch ein rechtswidriges Verhalten einen Angriff herausfordert, um den Gegner unter dem Deckmantel der äußerlich gegebenen, objektiven Notwehrlage verletzen zu können.

    Siehe:

    Rengier StrafR AT, 5. Auflage München 2013, § 18 Rn. 84; MüKo-StGB/Erb, 2. Auflage München 2011, § 32, Rdn. 226; Wessels/Beulke/Satzger, StrafR AT, 43. Auflage Heidelberg 2013, Rn. 347.

    Weiterführende Quelle: jurastudent.de

    44 times viewed