Schlittenriß / -bruch

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Schlittenriß / -bruch
    Schlittenrisse entstehen durch Materialermüdung. Je homogener die Legierung ist, je mehr die Zuschläge im Zink "verzahnt" sind und je länger die nachfolgend notwendige Wärmebehandlung dauert, desto länger dauert es bis zur Materialermüdung. Das bei einigen Herstellern bevorzugt Risse oder Brüche durch Materialermüdung entstehen, liegt zum einen an der Legierung, sowie der Wärmebehandlung und zum anderen an der Materialstärke - "Leichtbau"-Schlitten wie z.B. bei der IWG SP 15 müssen einfach irgendwann reißen, da die Materialstärke des doch relativ weichen Zinkdruckgusses bei solchen Modellen etwa der von Stahlschlitten entspricht.

    Ein einmal gerissener / gebrochener Schlitten ist wegen des Materials Zinkdruckguß / Z 410 irreparabel und kann nur durch ein Ersatzschlitten ersetzt werden.

    FINGER WEG von "reparierten" Schlitten - die Chance, daß gleich beim ersten oder einem der folgenden Schüsse die "Reparaturstelle" zerreisst, liegt bei etwa 100%!

    1,238 times viewed