Schießbuch (für Sportschützen)

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Schießbuch (für Sportschützen)
    Das persönliche Schießbuch dient als Nachweis des Trainings mit (erlaubnispflichtigen) Waffen. Auch die Teilnahme an Wettkämpfen und anderen Schießaktivitäten können dort eingetragen werden.


    Das Schießbuch erleichtert den Nachweis des Bedürfnisses gegenüber dem befürwortenden Verband, sowie der zuständigen Behörde. Denn um überhaupt eine (die erste) WBK zu beantragen, ist der Nachweis des regelmäßigen Trainings und/ oder der Teilnahme an Wettkämpfen, Pflicht. Zudem wird (seit 2003) drei Jahre nach Erteilung der (ersten) WBK überprüft, ob das Bedürfnis noch vorhanden ist; seit 2009 kann auch darüber hinaus geprüft werden, ob der WBK-Inhaber seinen Besitz durch sportlichen Eifer weiterhin begründen kann (siehe auch: Bedürfnisnachweis).

    Derzeit ist das Führen (ausfüllen) eines Schießbuchs freiwillig. Der Nachweis des Trainings oder der Teilnahme an Wettkämpfen kann auch andersweitig erfolgen (z.B. Einreichung von Urkunden; Kopien der Schießkladde, etc.); ein Schießbuch erleichtert jedoch den Nachweis. Insbesondere, beim Wohnortwechsel, Nutzung verschiedener Schießstände, usw. Außerdem ist es ein Art Tagebuch und – gerade mit auswärtigen Stempeln – auch eine schöne Erinnerung.

    Training und Teilnahme an Wettkämpfen mit erlaubnisfreien Waffen (z. B. Luftgewehr) können ebenfalls in das Schießbuch eingetragen werden, wie auch Schießaktivitäten außerhalb der Sportordnung (z. B. Jagdparcours); vermeiden sollte man jedoch Einträge über Schießübungen, die nicht dem deutschen Waffenrecht entsprechen (z. B. Teilnahme am Combat-Schießtraining im Ausland).
    Gezählt wird für die Beantragung oder den Erhalt der WBK aber nur das Schießen mit erlaubnispflichtigen Waffen. Auch wenn nicht explizit aufgeführt, sollten diese 18x auch möglichst der Sportordnung des Verbandes entsprechen.


    Schießbuch vom Fachverband Rheinhessen (DSB)


    Erfasst werden meist
    • Datum
    • Uhrzeit (von – bis)
    • Disziplin/ Waffe
    • erreichte Punktzahl
    • Ort/ Schießstätte (z. B. Verein)
    • Unterschrift des Schießleiters

    Es können darin sowohl Trainingseinheiten, wie auch Wettkämpfe notiert werden.



    Themenverwandte Links:
    Persönliches Schießbuch & Bedürfnisnachweis (Diskussion zu diesem Eintrag)

    Bedürfnis-Nachweis (Lexikon)

    5,749 times viewed