ERA

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • ERA
    [BLOCK]Engl. Abkürzung für "explosive reactive armor".

    Die reaktive Explosivpanzerung schützt gepanzerte Fahrzeuge bzw. Panzer in gewissem Maße vor Hohlladungsgeschossen. Diese Art der Zusatzpanzerung wird i. d. R. großflächig in Form von kleinen, flachen Boxen auf dem Fahrzeug befestigt. Jene bestehen aus einer Schicht Sprengstoff und einem massiven Stahldeckel. Beim Auftreffen einer Hohlladung auf diese Blöcke wird durch die in die "Gegenrichtung" erfolgte Explosion ein Teil der Energie des entstehenden Strahls aus dem Hohlladungsgeschoss eliminiert. Das geschieht durch den Deckel des jeweils getroffenen Blockes, der dem Hohlladungsstrahl durch die Sprengung der ERA entgegen geschleudert wird. Dadurch erfolgt eine teilweise Ablenkung des Strahls, weg von der eigentlichen (passiven) Panzerung.

    Bei der Panzertruppe heißt diese Reaktivpanzerung umgangssprachlich "Dolly Parton-Panzerung". Das von Kampfpanzern eingesetzte Geschoss gegen Panzer mit ERA ist das unterkalibrige, flügelstabilisiert Wuchtgeschoß, bei den europäischen Nato-Truppen aus Wolfram-Karbis und bei den Amerikanern aus abgereicherten Uran (weshalb jeder damit getroffene Panzer zu einer radioaktiven Strahlenquelle wird, da sich beim Aufprall des Kerns das Uran wieder anreichert).

    Diese Wuchtgeschosse sind so schnell, dass sie die Panzerung samt Sprengziegel (reaktive Zusatzpanzerung ) durchschlagen haben, bevor die Sprengziegel überhaupt zünden. Das führt zu einer erheblich erhöhten Wirkung im Ziel. Das Wuchtgeschoss/KE-Geschoss des Leopard 2 (identische Kanonen im Abraham M 1, Ariete/ Italien, Leclerc/Frankreich ) fliegt mit gut 1800 m/sec. und verursacht im Ziel durch die Aufprallwucht einen deutlichen Trefferblitz (elektrostatische Entladung wie bei Gewitterblitzen), der meistens sämtliche Munition im Ziel explodieren lässt. Beim Leclerc erreicht das Wuchtgeschoss sogar 2000m/sec., da das Kanonenrohr einen Meter länger ist als beim Leopard 2.

    Als weiteres probates Gegenmittel erweisen sich auch sog. Tandemhohlladungen, die nach einer ersten Explosion (zum Zünden der ERA) eine zweite auslösen, die dann in der Lage ist, die passive Panzerung zu durchschlagen.

    Vor allem Russland, die USA und Israel verwenden ERA. [/BLOCK]

    1,339 times viewed