Doppeltrap (DSB)

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Doppeltrap (DSB)
    Doppeltrap ist seit den Olympischen Spielen 1996 in Atlanta olympischer Schießwettbewerb. Nach den Olympischen Spielen 2004 in Athen wurde die Disziplin Doppeltrap der Frauen aus dem Olympischen Programm genommen.

    Waffe: Zugelassen sind alle Flinten, einschließlich halbautomatischer Modelle, die das Kaliber 12 nicht überschreiten. Halbautomaten müssen so beschaffen sein, dass es nicht möglich ist, mehr als eine Patrone in das Magazin zu laden. Vorderschaftrepetierer (sog. Pump-Guns) sind verboten.

    Munition: Schrotpatronen, Hülse im abgeschossenen Zustand nicht länger als 70 mm, Schrotgröße maximal 2,6 mm, Schrotladung maximal 24,5 g. Es dürfen keine inseitigen Änderungen, die einen Streueffekt bewirken, vorgenommen werden (bspw. Einsatz von Streukreuzen).

    Wurfscheiben: Durchmesser 110mm (± 1mm), Höhe 25-26mm und einem Gewicht von 105g (± 5g). Trainings- und Wettkampfscheiben müssen übereinstimmen. Während des Wettkampfes dürfen nur Wurfscheiben gleicher Farbe geworfen werden.

    Weite, Höhe, Winkel: Die Wurfweite, Höhe und Winkeleinstellung innerhalb der die Wurfscheiben sichtbar getroffen werden müssen, sind in drei Schemen festgelegt, die jeweils in unterschiedlicher Reihenfolge nacheinander eingestellt bzw. beschossen werden müssen. Die Wurfweite beträgt 55m (± 1m). Die Wurfhöhen werden nach den 3 verschiedenen Schemen, gemessen an der Basisebene in 10m Abstand von den Wurfmaschinen, folgendermaßen eingestellt:
    Maschine 7 und 8 - 3,00m und Maschine 9 - 3,50m.

    Anschlag: Der Anschlag ist frei wählbar. Meist wird die Waffe in die Schulter eingesetzt und auf den Abruf des Schützen hin ("Ab!", "Los!" o.Ä.), werden je nach Programm die Doubletten geworfen und beschossen.

    Wettkampfprogramm: Männer 150 Wurfscheiben in drei Serien zu 25 Doubletten; Frauen 120 Wurfscheiben in drei Serien zu 20 Doubletten. Darüber hinaus nehmen die jeweils sechs besten Männer und Junioren an einem Finale über 25 Doubletten und die sechs besten Frauen an einem Finale über 20 Doubletten teil. Seit der Timer-Einführung kann die Doublette nach 0-1 Sekunden erscheinen.

    (nach Regel 3.15 SpO des Deutschen Schützenbundes)

    1,700 times viewed