Fangschuss

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Fangschuss
    In der Jägersprache das Abfangen, also das endgültige Töten von verletztem oder gestellten Wild, mit einer Schusswaffe.

    Laut Bundesjagdgesetz (Deutschland) muss die dafür verwendete Waffe eine Mindestenergie (E[SIZE=7]0[/SIZE]) von 200 Joule; in Österreich von min. 250J aufweisen.

    Dies wird auch mit den meisten, gängigen Großkaliber-Kurzwaffenpatronen erreicht:
    REVOLVER:
    .38 Special = 250 - 1.100 J
    .357 Magnum = 680 - 1.100 J
    .44 Magnum = 985 - 1.500 J

    PISTOLE:
    9mm x 19 (Para/ Luger) =380-700 J
    .45 ACP = 330 - 730 J

    die Patrone 7,65mm Browning/ .32 ACP (gerne auch in der WALTHER PP/ PPK verwandt), liegt mit ca. 220 J im Grenzbereich.

    987 mal gelesen