Ballistik-Informations-System (BIS)

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Ballistik-Informations-System (BIS)
    Das Ballistik-Informations-System ist ein in Zeiss-Ferngläser integriertes Ballistikrechnersystem, das entfernungs- und munitionsabhängig Abweichungen des Haltepunktes berechnet.

    Dazu ist es erforderlich,
    1. in den Grundeinstellungen des Fernglases die Entfernung einzugeben, auf die das Gewehr eingeschossen wurde (grundsätzlich 100 m / "Fleck" oder "4 cm Hochschuss")
    2. die Daten der verwendeten Munition hinsichtlich der Charakteristik der Geschossflugbahn (Geschossabfall in Bezug zur zurückgelegten Strecke) mit den 6 möglichen Programmen abzugleichen
    3. das nächstliegende richtige Programm auszuwählen und in den Grundeinstellungen des Fernglases einzugeben
      [/list=1]

      Beispiel: Die Ergebnisse der Schussversuche ergeben, dass die Geschossabfalldaten der verwendeten Munition dem BIS-Programm EU3 am nächsten kommen.

      Das Fernglas misst auf Knopfdruck die Entfernung zum Ziel mit, berechtnet die entfernungs- und munitionsabhängig Abweichungen des Haltepunktes und spiegelt die erforderliche Korrekur über ein selbstleuchtendes LED-Display ein. Diese wird in cm angegeben (z.B. H 8 = 8 cm höher anhalten, T 8 = 8 cm tiefer anhalten).

      Alternativ zur oben beschriebenen Einzelmussung kann auch ein Scan-Modus eingeschaltet werden, der nahezu in Echtzeit ständig aktualisierte Werte berechnet und anzeigt.

      Das Ballistik-Informations-System berechnet nicht die erforderlichen Haltepunktkorrekturen beim Schießen bergauf oder bergab. Diese werden in der Demonstration zur Trefferlage beim Verkanten und bei unterschiedlichen Neigungswinkeln) deutlich. Ebenso wird der ggf. erforderliche Vorhalt nicht berücksichtigt.

      Siehe auch VISIER-Ausgabe 4/2008, Seite 32 bis 35.

    2,372 times viewed