Jagdschein

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Jagdschein
    Erlaubnis zur Jagdausübung


    + + + + +


    Erklärung von Floppyk
    Den Jagdlehrgang und die anschließende Prüfung kann jeder 16 Jährige absolvieren. Mit bestandener Prüfung muss dann eine Jägerhaftpflichtversicherung abgeschlossen werden. Mit Vorlage der Police und des Prüfungzeugnisses kann dann der Jagdschein beantragt werden. Der 16 oder 17 Jährige Jäger darf dann in Begleitung jagen. Ab 18 ist dann uneingeschränkter Waffenerwerb möglich, allerdings nur 2 Kurze. Alle Arten von Langwaffen, egal ob Einzellader, Repetierer oder Selbstlader beliebiger Kaliber sind erwerbbar. Man geht einfach zum Händler und legt den gültigen Jagdschein auf die Theke und dann gehts an's Einkaufen. Der Jagdschein berechtigt grundsätzlich für jede Art und Menge Langwaffenmunition zu erwerben. KW-Munition nur für die eingetragene Waffe. Wird die erste Langwaffe auf Jagdschein gekauft, wird dann beim Eintrag die erste grüne WBK ausgestellt. Die Kurzwaffe(n) muss vorher als sog. Voreintrag in die WBK genehmigt werden. Auch hier ist das Kaliber und die Art - Revolver oder Pistole - völlig wahlfrei.
    Kosten: Jagdkurs bei den Kreisjägerschaften ca. 1000 €, bei Privatschulen ca. 3 - 4000 €. Zusätzlich sind Bücher, (reichlich) Munition und Fahrtkosten einzuplanen. Prüfungsgebühr in Niedersachsen 180 €, Jägerhaftpflicht ca. 30 - 50 € pro Jahr, Jagdschein 180 € für 3 Jahre (Jahrespreis nicht im Kopf). Haftpflicht und Jagdschein muss regelmäßig erneuert werden.
    Weiter geht's:
    Mit Glück wird dann der Jungjäger - wobei Jung sich nicht auf das Lebensalter, sondern auf die ersten 3 Jahre nach erstem JS bezieht - mal von einem Revierpächter zur (einfachen) Jagd eingeladen. Meistens gehts zu Anfang zur Taubenjagd. Bis man zum ersten Bockabschuss kommt, vergehen meist Jahre. Die ersten 3 Jahre ist der Jungjäger nicht pachtfähig, d.h. er kann kein eigenes Revier pachten. Je nach Bundesland ist aber eine Beteiligung an einem Revier möglich. 1000 - 5000 € pro Jahr sind da üblich.
    Dauer:
    Abendkursus bei den Kreisjägerschaften 8 Monate (so wars bei mir)
    Vollzeitkurse bei Privatschulen 6 Wochen
    Ausstellung des JS 10 Min


    Wichtig: Der Jäger muss seinen JS fortwährend lösen, der Sportschütze muss dauerhaft trainieren, sonst Bedürfsnisfortfall. Dann droht Widerrufung der WBK.

    1.184 mal gelesen