Rockwell-Härte

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Rockwell-Härte
    Die von Stanley Rockwell 1920 entwickelten Methoden zur Bestimmung der Härte von Gegenständen werden heute noch genutzt und angebeben.

    Dabei stehen die ersten beiden Buchstaben HR für "Hardness" und "Rockwell", der dritte Buchstabe für das Prüfverfahren und die verwendeten Prüfwerkzeuge (Stahlkugel oder Diamantenspitze).

    Letztendlich wird gemessen, auf wieivel Prozent das Prüfstück gestaucht wurde. 20% Restdicke wäre extrem weich/ 100% wäre extrem hart. Um in diesem Falle genauere Messergebnisse zu erhalten, wählt man dann das nächstgelegene Testverfahren aus, welches dann brauchbare Ergebnisse liefert.

    Für Klingen wird die Härte vornehmlich in HRC angegeben. Dabei drückt eine Diamantenspitze mit bis zu 150kg auf das Prüfstück.

    HRC 55 - 62 entspricht sehr harten Klingen
    HRC 45 - 45 kommt eher bei Äxten und Beilen vor.


    Weiter Infos zu diesem Thema:
    Gordon England - Rockwell (englische Seite)

    1,466 times viewed