Fallsicherung

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Fallsicherung
    Fallsicherungen:
    Sie sind meist unabhängig von zusätzlichen Sicherungen.
    Hahnrast:
    Der Hahn liegt in dieser Rastposition kurz vor dem Schlagbolzen. Diese Rast stoppt auch einen fallenden Hahn, denn dieser bleibt an der Hahnrast hängen, wenn der Abzug nicht betätigt ist.
    TransferBar (nur Revolver):
    Die Verbindung zwischen Hahn und Schlagbolzen wird durch ein Metallstück hergestellt, welches sich nur bei betätigtem Abzug in der richtigen Position befindet. Die Funktion erfolgt automatisch.
    Hammerblock:
    Die Umkehrung des TransferBar. Der Hahn wird durch ein Sperrstück vor Erreichen des Schlagbolzens (bei direkt schlagendem Hahn vor Erreichen des Hülsenbodens) gestoppt, das Sperrstück wird bei betätigtem Abzug aus dem Weg gezogen. Die Funktion erfolgt automatisch.
    Hahnrückzug:
    Der Hahn wird beim Loslassen des Abzugs vom Schlagbolzen (bei direkt schlagendem Hahn vor Erreichen des Hülsenbodens) weggezogen und blockiert.
    Hammerblock und Hahnrückzug sind nahe Verwandte und werden auch zusammen verwendet. Einzeln betrachtet ist der Hammerblock sicherer, da er näher am Anschlagpunkt des Hahns wirkt.
    Trägheitsschlagbolzen (nur bei Selbstladepistolen):
    Der Schlagbolzen ist so kurz, dass er keine Verbindung zwischen Hülse und Hahn herstellt. Liegt der Hahn nun auf dem Verschluss der Waffe auf, so kann kein Schlag auf den Hahn eine Zündung herbeiführen, da der Hahn keine Kraft auf den Schlagbolzen übertragen kann.
    Ist der Hahn vom Verschluss entfernt (also gespannt), dann tritt der Schlagbolzen aus der Verschlussrückseite. Schlägt der Hahn nun auf den Schlagbolzen, so wird dieser nach vorne geschleudert und überträgt den Impuls durch die Trägheit seiner bewegten Masse auf das Zündhütchen.
    Nachteil ist hier, dass die freie Beweglichkeit des Schlagbolzens verschmutzungsabhängig ist.

    1,943 times viewed