www.bdmp.de    

Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: CO2air.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Eaglemission

Greenhorn

  • »Eaglemission« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 11. Januar 2009

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 11. Januar 2009, 04:33

Crossfire Compound Pistolen-Armbrust

Hallo Forum,

ich bin neu hier und seit einem Tag Besitzer einer Crossfire. Habe sie mir im Internet bestellt - auch nachdem ich hier schon ein bißchen mich eingelesen habe.

Jetzt aber und ich traue mich kaum solch eine Frage an Euch zu schreiben, aber was soll ich machen als absoluter Anfänger folgende Frage:

Wie fixiere ich die Stahlsehne der Crossfire? Ich habe nämlich keine Beschreibung zur Crossfire erhalten und alleine mit Logik und Betrachten des Mechanismus (?) löst sich diese Frage auch nicht.

Ich ziehe also mit Hilfe dieser Metallstange die Stahlsehne nach hinten und dann? Ich habe weder einen Hebel zum fixieren gefunden noch einen Mechanismus der die Sehne dann einhakt. ???

Die Frage klingt zwar als wäre ich gerade aus meiner Höhle herausgekrochen :) , aber als Anfänger mangelt es scheinbar am Elementarsten!

Danke im voraus für Eure Antworten!

Eaglemission

Greenhorn

  • »Eaglemission« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 11. Januar 2009

  • Nachricht senden

2

Montag, 12. Januar 2009, 17:03

Lösung!

Hallo Forum,

ich habe gesehen - gelesen wurde meine Frage, aber so richtig konnte keiner helfen. Habe jetzt mit dem Hersteller Kontakt aufgenommen und die Sache hat sich geklärt!

Da keine Beschreibung dabei war und es wirklich komisch war, daß die Stahlsehne nicht gehalten wurde, konnte es nur eine Kleinigkeit sein und wohl auch ein bißchen schlechtes Zusammenspiel des Mechanismus.

Die PA ist absolut neu und der Mechanismus eben noch nicht - wie soll ich sagen - voll rund laufend.

Der Grund war einerseits der ungebrauchte, neue Mechanismus und andererseits der Sicherungsbolzen, der voll reingeschoben sein muß um die automatische "Einklinkung" zu aktivieren.

Jetzt läufts rund und ich bin sehr zufrieden.

Wie pflegt Ihr eigentlich Eure Armbrüste? Ölt ihr ab und zu bestimmte Teile und wenn ja welche? Würde mich echt interessieren.

Schöne Grüße

Scorpion09

Plinker

Beiträge: 156

Registrierungsdatum: 21. Dezember 2008

Herkunft: Kaiserslautern

  • Nachricht senden

3

Freitag, 6. Februar 2009, 13:16

Ich hab schon länger die gleiche PA und habe diese auch erst letztens mal mit Silikonspray gereinigt und geschmiert!

Halt alles was sich irgendwie Bewegen lässt, irgendwo drann reibt und die Trigger Einheit ordentlich eingesprüht!

Wie siehts eigentlich mit der Schusstärke der Crossfire aus, jemand mal getestet oder weiss es genau?
Die wird ja mit 80lbs verkauft, aber das kommt mir ehrlich gesagt nicht so stark vor, die Hälfte vielleicht!

Ich sah andere wie die Cobra in Videos und da sah das alles schon etwas Kräftiger aus und die Flugbahnen scheinen genauer gewesen zu sein?!

Gruss Scorpion :)

Eaglemission

Greenhorn

  • »Eaglemission« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 11. Januar 2009

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 11. Februar 2009, 07:19

Crossfire

Hallo Scorpion,

danke für Deine Antwort. Kennst Du den WD-40 Spray der ist ein silikonfreier Ölspray und wie ich hier im Forum gelesen habe sind hier 2 Denkschulen zur Ölung der Armbrüste:

die eine benutzt den WD-40 und auch der Verkaufshop von wo ich sie habe, gaben mir die Auskunft, daß WD-40 super sei zur Pflege und Schmierung der Armbrust. Auch weil es durch seine Eigenschaften überall hinkommt - alle Teile erreicht!

Auf der anderen Seite wurde hier im Forum von der anderen Denkschule gegenargumentiert, daß WD-40 ein "Kriechöl" ist, welches solche Kriecheigenschaften besitzt, daß es unter Umständen Schrauben unterläuft und somit lockern könnte. Weiters wurde gegenargumentiert, daß die Teile auf denen ein besonders starker Zug bzw. Druck mechanisch einwirkt durch solch ein Kriechöl kaum Schmierung erhält, da es dieses Öl (WD-40) einfach wegdrückt und dadurch erst ohne Schmierfilm aneinander reibt/drückt.

Ist jetzt schwer abzuschätzen - beide Argumentationen haben etwas für sich. Wäre interessant wie andere Erfahrungen im längerfristigen Gebrauch ausschauen!

Zu den 80 lbs habe ich mich schlau gemacht und das heißt (soweit ich es verstanden habe ein Zug von ca. 40 kg auf der Sehne und ca. an die 120 km/h Pfeilgeschwindigkeit. Schwer einzuschätzen, ich habe bisher nur auf einen Großen, sehr dicken Karton geschossen der noch zusätzlich mit dickem Klebeband verklebt war. Die Crossfire hat aus 7-10m Entfernung noch die Rückwand des Kartons durchschlagen und die dahinter befindliche Tür "angecutted" und mit weiteren Pfeilen bei den Klebebandstellen am Karton - verhinderten nur die Pfeilflügel, daß der Pfeil nicht weiter in den Karton kam. Werde aber mit Frühling mir eine richtige Zielscheibe zulegen und mal im Freien üben - da kann ich dann mehr sagen.

Grüsse Eaglemission

kreuzbogen

Veteran

Beiträge: 2 553

Registrierungsdatum: 11. Mai 2006

Herkunft: Berlin

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 11. Februar 2009, 10:28

Re: Crossfire

Hallo zusammen,


es gibt zwei Ausführunge dieser Pistolenarmbrust:

1. mit vier kleinen Messingrollen (LIEBAO 1A-SNL)

2. mit zwei im Wurfarm integrierten Aluollen (LIEBAO 2A-SNL)

Soweit ich weiß, hat letztere einen etwas besseren Wirkungsgrad.

Hersteller Libao oder Weifang Zhaoshi. Handelsnamen Crossfire, Tiger II Compound, X-Compound, X-Match. Preisspannen von 59 bis 139 Euro.

Ich habe für die Ausführung mit Alurollen mal 115 fps oder 35 m/s gemessen, womit sie noch etwas weniger schnell als die klassische Barnett Trident mit etwa 135 fps oder 41 m/s ist. Die Pfeilenergie liegt unter der von freien Luftdruckwaffen, ist also kleiner als 7,5 Joule.

Silikonöl dürfte eine nur wenig dauerhafte Schmierwirkung haben.

WD-40 verwende ich an Armbrüsten nur noch sparsam, weil exzessiver Gebrauch in der Tat zu Nebenwirkungen wie gelösten Schrauben führt. Das Mittel ist ein sehr guter Wasserverdränger und Korrosionsschutz mit leichter, auch nicht sehr dauerhafter Schmierwirkung und kann Klebungen und Schraubesicherung lösen (hatte Thommy damals richtig angemerkt).

Alternativen: Achsen und Abzugeinheit ölen, Schloßteile und flächen gelegentlich mit PTFE-haltigem Fett schmieren.


viele Grüße

Andreas

6

Mittwoch, 11. Februar 2009, 12:12

Das scheint im Forum so etwas wie eine Glaubensfrage zu sein, bewegliche Teile des Schlosses wird man wohl oder übel ab und an Ölen müssen, egal ob
Jagdgewehr Luftgewehr oder das Schloss einer AB da nimmt man am besten nicht Salatöl.
Es wird empfohlen Ballistol, Syntetische KFZ Mehrbereichs Öle wie 10W 50, 15W 40 u.s.w. auf keinen Fall Mineralische Öle, die verharzen Getriebeöle eignen sich auch wenn es Die Alle überhaupt noch gibt Automatic Getriebe Fluid ist auch ganz toll, auf keinen Fall Kriechöle wie Caramba, oder Öle die MOS enthalten, wie Türschlossöle.
Einige Leute schwören auf simples einfaches Haushaltsöl, auch bekannt als Nähmaschinenöl.
Ich selber verwende für alle meine Waffen, selbst für Klapp Einhand Messer oder auch Dolche Schwerter NATO Waffen Öl von Adinol W18, weil es absolut Harzfrei ist, und auch noch gut riecht, es besitzt einen relativ hohen Flammpunkt, so das selbst starke LGs nicht zum Dieseln neigen, ist aber im Handel recht Teuer, der Liter liegt bei 15/16 Euro, hält aber bei ein zwei Waffen gut zehn Jahre.

Für die Pfeilschiene, und Mittelwicklung verwende ich nur Teflon Fett ( ist aber auch eine Glaubensfrage ) der Fa. Atlantic vom Fahrradhändler 50 Gramm 3.- Euro, gibt’s auch in 750 Ml Dosen bei Amazon, ich glaube für 20-25 Euro, also ein Bruchteil von dem was Unsere Waffenhändler Uns abknöpfen.
Gruß Bruder

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bruder« (11. Februar 2009, 12:14)


Eaglemission

Greenhorn

  • »Eaglemission« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 11. Januar 2009

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 11. Februar 2009, 14:58

Crossfire-Schmierung

Hallo Bruder,
Hallo Andreas,

zuerst einmal danke für Eure Antworten.

@ Andreas: ich habe die Crossfire von BSW und dachte die seien die Hersteller - so zumindest auf deren Webseite angegeben - - aber vielleicht haben sie es ja bei den von Dir genannten Firmen in Auftrag gegeben und lassen es dort erzeugen.

Du hast jetzt wahrscheinlich die Profiwerte, auf die man üblicherweise zurückgreift im Vergleich angegeben, aber die Werte, die ich in Kleinarbeit im Internet zusammengesucht habe - können die so ungefähr hinkommen: 80lbs sind 40kg Zugkraft und Pfeilgeschwindigkeit so bis 120 km/h ??? ?

@Andreas und Bruder: das mit der Schmierung scheint ja fast eine Wissenschaft zu sein - zumindest höre ich da als Einsteiger in diesen Sport auf jeden Fall auf Euch erfahrene Profis. Ich habe jetzt so ein bißchen herumgestöbert - was da so mit Euren Empfehlungen zusammenpasst und bin jetzt bei Adinol Waffenöl (Sprayflasche zu 150 ml) gelandet. Habs auch schon bestellt. Was meint Ihr - könnte ich eigentlich gleich für alles verwenden, oder? Also Schiene, Schloss, Abzug und Stahlkugelfeder und auch Stahlsehne, oder?

Nochmals danke für Eure Infos! :new11:

LG

Eaglemission

kreuzbogen

Veteran

Beiträge: 2 553

Registrierungsdatum: 11. Mai 2006

Herkunft: Berlin

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 11. Februar 2009, 17:32

RE: Crossfire-Schmierung

Zitat

Original von Eaglemission
aber vielleicht haben sie es ja bei den von Dir genannten Firmen in Auftrag gegeben und lassen es dort erzeugen.

80lbs sind 40kg Zugkraft und Pfeilgeschwindigkeit so bis 120 km/h ?


1. Diese Pistolenarmbrüste werden von einigen wenigen Produzenten in großen Stückzahlen serienmäßig in China oder Taiwan produziert. BSW ist m. E. nur eine von vielen Firmen die sie vermarkten. Unter den alternativen Handelsnamen findest Du sie auch bei eGun, Kostka u. v. a. (siehe unten).

2. Woher hast Du denn die Kombinationen von Ziffern und Einheiten? --- Soweit ich weiß, hat Deine ABP etwa 40 lbs. oder 20 kg.

3. Dein Öl dürfte okay sein. Abzug, Schloß etwas ölen, und bei Deiner ABP neigt die Stahlsehne an den Cams zu nagen. Hier etwas fetten.


viele Grüße

Andreas


Auswahl Angebote Compound-Pistolenarmbrust (keine Kaufempfehlung, illustriert nur die Bandbreite der Hersteller und Anbieter)

Pistolen-Compoundarmbrust "Zhaoshi"
Hersteller: Weifang Zhaoshi Bow & Crossbow Co., Ltd. Beijing Office
59,90 Euro (http://www.ehunting.de/ [ritter-optik.de])

Compound-Pistolenarmbrust "CROSSFIRE"
Hersteller: ??? (ähnlich X-Compound mit rotem Punkt, aber Aluminiumschaft)
89,90 Euro (http://www.egun.de/ bogensportwelt)
97,90 EUR (http://www.bogensportwelt.de/)

Pistolenarmbrust TIGER II COMPOUND
Hersteller: LIEBAO 2A-SNL
59,90 Euro (http://www.egun.de/ comtech)

Pistolenarmbrust "X-Compound"
Hersteller: LIEBAO 1A-SNL
69.90 EUR (http://www.kotte-zeller.de/)

Pistolenarmbrust "X-Match" Compound
Hersteller: Weifang Zhaoshi Bow & Crossbow Co., Ltd. Beijing Office
119,90 Euro (http://www.bogensportladen.de/)
131,20 Euro (http://www.armbrusttechnik.de/)
139,95 Euro (http://www.versandhaus-schneider.de/)

Verfügbarkeit und Preise ohne Gewähr.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »kreuzbogen« (11. Februar 2009, 18:31)


9

Mittwoch, 11. Februar 2009, 17:48

Du hättest Dir aber besser das 1 Liter Gebinde von Adinol bestellt,

http://www.neukirch24.de/index.php?cat=281&product=P000507

weil mit dem Spray, und dem Rüssel kommst Du zwar überall hin, lässt sich allerdings nicht so gut dosieren, wie mit ner ausgedienten Spritze, zum Druckerpatronen befüllen.
Mit der Spraydose neigt man schon dazu das Schloss zu überschwemmen, mit der Spitze geht es gezielter, und sparsamer.

Viel hilft oft nicht viel, weniger is manchmal mehr :confused2:
Gruß Bruder

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bruder« (11. Februar 2009, 17:58)


pupsnase

Veteran

Beiträge: 9 941

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2004

Herkunft: Bremen

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 11. Februar 2009, 17:50

Ähm Kreuzbogen wieviel sind den 120 Km/h ?
Wenn ich mich nicht verrechnet habe sind das so 33 m/s, das passt doch zu deinen Angaben.
Allerdings hast Du recht mit mir den Fps, 33m/s sind ca 108 Fps

Joachim

kreuzbogen

Veteran

Beiträge: 2 553

Registrierungsdatum: 11. Mai 2006

Herkunft: Berlin

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 11. Februar 2009, 18:30

Zitat

Original von pupsnase
Ähm Kreuzbogen wieviel sind den 120 Km/h ?


Hast Recht, die Angaben sind korrekt (Beitrag korrigiert).


Danke und viele Grüße

Andreas

Scorpion09

Plinker

Beiträge: 156

Registrierungsdatum: 21. Dezember 2008

Herkunft: Kaiserslautern

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 11. Februar 2009, 21:53

Nochmal was zur Schussstärke.
Ich besitze jetzt z.B genau diese HIER.

Wie schon in meinem ersten Post erwähnt wird die echt überall mit 80 LBS, also 36 KG Zuggewicht verkauft, aber mir kommt das nicht soviel vor und Kreuzbogen sagte auch 4 Posts vorher das die nur 40 LBS, also 20 KG Zuggewicht hat?!

Was stimmt denn nun?
Würd mich echt mal interessieren ob ich betrogen worden bin oder nicht...:(!

120km/h, solangsam nur?
Ich hörte schon öfters das die ABP gut 300km/h haben o.O!
Selbst bei sonem experiment im TV das ich vor garnicht allzulanger Zeit sah haben die mitner ganz normalen ABP getestet und das so gesagt " 300km/h"!

Bitte mal aufklären :)

Gruss Scorpion :)

Eaglemission

Greenhorn

  • »Eaglemission« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 11. Januar 2009

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 12. Februar 2009, 02:26

RE: Crossfire-Modelle

Hallo Andreas,

danke für Deine Antwort.

Zu den Links: habe mir alle angesehen und festgestellt, daß einige gleiche Abbildungen benutzen wie für X-Match und X-Compound, das sind aber Modelle ohne Stahlkugelabschuß und sonst ähnlich zur Crossfire.

Die oben genannten haben mit der Tiger II eines gemeinsam: sie haben an der Front der Wurfarme irgendwelche chinesische Zeichen aufgedruckt. Die Crossfire ist die einzige die nichts aufgedruckt hat.

Jetzt der Grund warum ich da so ins Detail gehe: weil nämlich alle mit Aufdruck von 40 lbs sprechen. Bei der Tiger II wird von 55 lbs gesprochen und nur bei allen Aufnahmen wo wirklich eine Crossfire auch aufgenommen wurde, ist von 80 lbs die Rede! Davon und von meiner Produktbeschreibung habe ich die Information über die 80 lbs.

Es wäre jetzt halt interressant ob es überhaupt möglich ist bei ähnlicher Bauweise einer PAB unterschiedliche lbs herauszubekommen, da ja auch die Dicke der Stahlsehne ungefähr gleich zu sein scheint?!

Meine anderen Zahlen (40 kg und 120 km/h) habe ich auf unterschiedlichen Armbrustseiten zusammengerechnet - wo alle Arten von Armbrüsten angeboten wurden - - habe die Werte der großen Armbrüste eben auf meine 80 lbs umgerechnet. (wenn ich jetzt mal von 80 lbs ausgehe).

Du hast von der Fettung der Cams gesprochen - Sorry -bin noch nicht mit allen Fachwörtern vertraut - meinst Du damit den Punkt wo die Sehne eingeklinkt wird beim Spannungsauszug?


@ Bruder: tja, jetzt ist es zu spät schon bestellt, aber danke für die Vorwarnung - werde jetzt doppelt so aufpassen, daß ich nicht alles in der PAB überschwemme. Das mit der Spritze ist sicher punktgenauer dosiert.

@ Scorpion: also wie ich die Umrechnung verstehe - bräuchtest Du mindestens 240 lbs um an die 300 Km/h erreichen zu können - da wirst Du wahrscheinlich keine Pistolenarmbrust finden, sondern nur die großen Armbrüste (Gewehrarmbrüste).

Grüsse Eaglemission

Jagdzeit

unregistriert

14

Donnerstag, 12. Februar 2009, 08:17

RE: Crossfire-Modelle

@eaglemission:
Mit Cams sind die Rollen gemeint,in denen die Sehne liegt.
Stahlsehne und Alurollen ( oder auch Messing) - bei häufigen Gebrauch scheuert der Stahl am weicheren material.
Dadurch: ein bisschen fett in die Nuten geben. ;-)
Natürlich würde ich unbedingt auch die Sehnenkralle fetten ( dort wo die Sehne einrastet.
Und auf alle Fälle auch die Pfeilschiene und die Sehne selbst, wo diese aneinander reiben.


Gruß, Albert

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jagdzeit« (12. Februar 2009, 08:21)


kreuzbogen

Veteran

Beiträge: 2 553

Registrierungsdatum: 11. Mai 2006

Herkunft: Berlin

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 12. Februar 2009, 11:26

Zitat

Original von Scorpion09
Bitte mal aufklären :)


Hallo,


ich fürchte, daß ist bei diesen No-Name-Produkten nicht so einfach, da ja nur einen Handelsnamen, aber keinen Hersteller angegeben werden. Die Bilder zur "Crossfire" im Einzelprodukt und im Set zeigen unterschiedliche Ausführungen: einmal die mit den vier Messing- und einmal die mit den zwei Alurollen. --- Ob BSW hier tatsächlich mit dem Namen "Crossfire" unterschiedliche Modelle liefert, welches ggf. wieviel Dampf hat, oder ob einfach nur die Bilder bei einem der Artikel nicht aktuell sind, ist nicht erkennbar.

Meine Messungen beziehen sich konkret auf die Tiger II Compound, bei der es sich um die LIEBAO 2A-SNL mit den zwei Alurollen handelt. Dieses Modell hat 40 lbs und läßt sich ohne Mühe mit dem Bügel spannen.

Ob Deine Crossfire 80 lbs. hat und wie effektiv sie ist, kann nur ein direkter Vergleich oder ein Schuß durch den Chrony zeigen.

Kannst Du mit einer Angler- oder Federwaage mal ermitteln, wie stark man am Spannbügelgriff ziehen muß, um die Sehne ins Schloß zu bringen?


viele Grüße

Andreas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kreuzbogen« (12. Februar 2009, 11:29)


Scorpion09

Plinker

Beiträge: 156

Registrierungsdatum: 21. Dezember 2008

Herkunft: Kaiserslautern

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 12. Februar 2009, 14:43

Ich hab aufjedenfall die mit den 4 messing Rollen wo auch nichts vorne auf dem Bogen steht wie bei anderen z.B!

Der Bogen geht eigentlich so Mittelschwer zu spannen finde ich, man braucht schon Kraft klar!
Meine Freundin schafft es jedenfalls nicht die ABP zu Spannen *g*!

In Haus schafft sie es recht gerade auf 5-6 Metern zu schiessen, sprich man trifft relativ gut dahin wo man hinzielt!

Einmal konnte ich im Schützenhaus auf ne Riesen Scheibe für Pfeil und Bogen schiessen aus gut geschätzten 10 Metern und ich traf auch recht gut dahin wo ich wollte und der Pfeil war mehr als die Hälfte im Ziel versunken und schwer herauszuziehen!

Vielleicht hilft das ja weiter einzuschätzen was die an LBs hat, denn ich habe leider keine Waagen um das selbst zu messen :/

Haben nicht Metzger auch solche Waggen?
Kenne da nämlich jemanden als Metzger.

Gruss Scorpion :)

17

Donnerstag, 12. Februar 2009, 15:21

Was für Schwachköpfe bewerten diesen Thread mit zwei Daumen nach unten.

An die Adresse der Daumen nach unten Fraktion, wie bitte schön, sollte den der Thread eines Anfängers ausschauen, und wie bitte schön die Antworten der anderen User, Die nur zu helfen versuchen.

Wenn Euch das nicht interessiert, dann überlest Ihn doch einfach.
:evil:Bruder

Jagdzeit

unregistriert

18

Donnerstag, 12. Februar 2009, 15:43

Zitat

Original von Scorpion09

Haben nicht Metzger auch solche Waggen?
Kenne da nämlich jemanden als Metzger.

Gruss Scorpion :)


@Sccorpion:
Es genügt eine normale Personenwaage !

Nimm nen Besenstiel und stell ihn auf die Waage....
...am Ende des besenstieles ein Loch mit ner Schnur durch...
...diese befestigst du an der Armbrustpistolensehne...
( die Pistole mit der "Mündungsseite" nach unten halten)
...jetz drückst du die Pistole so weit nach unten, bis diese gespannt ist !

Jetz , wenn die sehne einrastet, also der druck am höchsten ist, kannst du an der Waage ablesen, wieviel Kilo zum spannen der AB nötig sind!

Nimm die Schnur stark genug...und eventuell einen massiven Haken...
...denn wenn diese abreisst, könntest du einen sogenannten "Bauchfleck" machen. (in Österreich...= eine bauchlandung )

Gruss, Albert

19

Donnerstag, 12. Februar 2009, 17:49

Ich hab so eine Federwaage geht bis 100 oder 130 Kg, komm einfach mal vorbei
Gruß Bruder

PS. geht doch nun is da nur noch ein Daumen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bruder« (12. Februar 2009, 17:51)


Scorpion09

Plinker

Beiträge: 156

Registrierungsdatum: 21. Dezember 2008

Herkunft: Kaiserslautern

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 12. Februar 2009, 21:29

@ Bruder
wenn du grade in der Nähe wohnen würdest wäre das sicherlich kein Problem, aber ich gehe nicht davon aus das es so ist :)!

@ Jagdzeit
Da sagt mir deine Idee schon mehr zu! Hab zufällig nen Stiehl, ne Waage hier, fehlt nur noch ein starkes Seil, hätte da son gummi Seil wie sie oft genutzt werden um Kofferräume zuzuhalten oder andere Sachen die aus dem Kofferraum eines Autos herausschauen zu befestigen, Reissfest müsste das sein, könnte nur Kritisch wegen der Spannlänge werden, werds aber die nächste Tage mal testen!

Sonst hätt ich noch einige Meter dicken Draht hier, der müsste auch gehen!
Muss den nur richtig verzwirbeln an den Enden das er nicht " aufgeht" beim Spannen und ich die Fliesen im Bad küssen darf*g*!

Gruss Scorpion :)