www.bdmp.de    

Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: CO2air.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 28. April 2013, 08:17

W-LAN in Ferienwohnung unsicher?

Moin.
Ich fahre demnächst in den Urlaub und in der Ferienwohnung ist Internet kostenlos über W-LAN.
Da ich keine Ahnung habe und von Natur aus paranoid bin frage ich mich ob das alles sicher ist.
Oder kann der Vermieter irgendwie über den Router Passwörter von E-Mail, Foren, etc auslesen, besuchte Seiten speichern und mehr?

Vielen Dank für einfach erklärte Antworten.

Gruß
Doly

bart

CO2air Member

Beiträge: 4 067

Registrierungsdatum: 28. September 2003

Herkunft: RLP

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 28. April 2013, 08:47

Nun , aus einem Router kannst du keine Passwörter auslesen ,
wohl aber diese Verbindung , welche ja drahtlos zu Router besteht
kann man jederzeit per Laptop abfragen und da kann man ( bin mir
nicht sicher ) abfragen .
Ansonsten sind solche Verbindungen " einigermaßen " sicher.

In der heutigen Zeit ist eigendlich keine Funkverbindung mehr sicher
mit der entsprechenden Ausrüstung kann man die " Knacken "

Erwin

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Doly (28.04.2013)

Maverick14

Meisterschütze

Beiträge: 1 226

Registrierungsdatum: 7. Februar 2005

Herkunft: Düsseldorf

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 28. April 2013, 09:26

Nein, es ist nicht sicher. Man kann deine ganzen Datenverkehr mitlesen. Aber da gibt es Abhilfe in Form VPN Tunneln.
z.B. http://www.chip.de/downloads/Hotspot-Shield_30200785.html
http://www.chip.de/downloads/CyberGhost-…2_30719582.html wäre auch noch eine Option.
Gibt zig verschiedene Anbieter quer über den Globus verteilt. Einfach nach VPN googlen :)

Sachen wie Tor welches per onion routing verschlüsselt oder JAP welches mit Mixkaskaden arbeitet wäre auch noch eine Option. Allerdings ist Tor sehr sehr langsam und JAP in der free Version auch. Davon abgesehen ist das, wenn es dir nur ums sichere surfen im wlan geht, beides übertrieben.

LG

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Maverick14« (28. April 2013, 09:33)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Doly (28.04.2013)

gunreo

Schütze

Beiträge: 293

Registrierungsdatum: 9. Juli 2012

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 28. April 2013, 10:04

Ob es sicher ist hängt davon ab ob es ein offenes WLAN ist, oder ob es verschlüsselt ist. Weiterhin müssen Leute die das WLAN "ausspionieren wollen" sich in Reichweite des Funknetzes befinden. Also im Umkreis von <10-30m.

VPN ist im Prinzip nur sicher wenn du weißt wer es betreibt. Denn ein bösartieger Anbieter könnte auch deine Daten auslesen.

Aber insgesamt ist es recht unwahrscheinlich.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Doly (28.04.2013)

Stex

Plinker

Beiträge: 74

Registrierungsdatum: 11. April 2013

Herkunft: Hannover

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 28. April 2013, 10:05

Bei fremden Internetverbindungen sollte man immer vorsichtig sein. Theoretisch kann ein böser Mensch aber auch dein W-Lan zuhause mitlesen. Den kein W-Lan ist zu 100% vor Hacks sicher. Dies liegt an den Verschlüsselungsmethoden und dem unsicheren Passwort Konstrukt.

Auf keinen Fall sollte man von dort Online Banking oder ähnliches betreiben. Für ein bisschen surfen ist es sicherlich ok.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Doly (28.04.2013)

Maverick14

Meisterschütze

Beiträge: 1 226

Registrierungsdatum: 7. Februar 2005

Herkunft: Düsseldorf

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 28. April 2013, 10:15

Ob es sicher ist hängt davon ab ob es ein offenes WLAN ist, oder ob es verschlüsselt ist. Weiterhin müssen Leute die das WLAN "ausspionieren wollen" sich in Reichweite des Funknetzes befinden. Also im Umkreis von <10-30m.

VPN ist im Prinzip nur sicher wenn du weißt wer es betreibt. Denn ein bösartieger Anbieter könnte auch deine Daten auslesen.

Aber insgesamt ist es recht unwahrscheinlich.
Jeder der sich mit im wlan befindet kann mit relativ einfachen Mitteln den Datenverkehr mitlesen. Und in einem öffentlichen wlan sind ja oft mehrere Leute. Ob der Zugang verschlüsselt ist oder nicht ist, ist in dem Fall hier fast egal da wie gesagt eh genug andere drin sind weil im Hotel.
Sollte sich kein anderer im Netz befinden und auch keiner die Zugangsdaten haben, dann ist es bei einer halbwegs vernünftigen Verschlüsselung schon schwieirger Daten mizulesen.

Mit den VPN's hast du natürlich recht. Aber die bekannten, größeren sind schon seriös.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Doly (28.04.2013)

7

Sonntag, 28. April 2013, 10:15

Moin.
Habt Dank für Eure Antworten.

Es geht nur um normales Surfen im Internet. Also weder Online-Banking noch irgendwelche zweifelhaften Downloadorgien.

Also sollte ich mir keine großen Sorgen machen. Hab im Urlaub sowieso besseres vor als ständig am Rechner zu sitzen.

Gruß
Doly

Maverick14

Meisterschütze

Beiträge: 1 226

Registrierungsdatum: 7. Februar 2005

Herkunft: Düsseldorf

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 28. April 2013, 10:21

Geht ja nicht nur um onlinebanking. Facebook etc. accounts sind innerhalb von 1 Minute gekappert von wem der will.

Ich hab den Artikel selbst nicht gelesen nur gerade kurz gegoogelt...ich hoffe mal einfach es steht drin was ich meine :D
http://www.heise.de/ct/artikel/Die-Hotsp…le-1394646.html

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Doly (28.04.2013)

ulli s

Meisterschütze

Beiträge: 1 986

Registrierungsdatum: 3. Februar 2004

Herkunft: Brandenburg

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 28. April 2013, 11:08

ich denke mal rein praktisch müsste da schon jemand mit etwas krimineller Energie herumschnüffeln ... aber auf jeden Fall sollte man seine Netzfreigaben gut prüfen. In der Netzwerksumgebung sind per Default erst mal alle anderen Rechner im gleichen Netz im Windows Explorer sichtbar, beim Anklicken des Rechners ist man mit allen freigegebenen Verzeichnissen verbunden. Und da reichen schon ein paar zufällige Mausklicks ... und etwas Neugierde.

Deswegen wenigstens beim Anmelden im Netz dasselbe als öffentliches Netzwerk klassifizieren, und alle Freigaben mit Berechtigung für Jeden sperren.

Gegen einen echten Angreifer hilft das natürlich nicht, aber ich würde den Ferienwirten nicht immer gleich das Schlimmste unterstellen. Onlinebanking würde ich allerdings über so ein WLAN auch nicht machen ....

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Doly (28.04.2013)

Old_Surehand

CO2air Member

Beiträge: 8 135

Registrierungsdatum: 17. September 2001

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 28. April 2013, 16:41

Der wichtigste Unterschied ist eigentlich, ob die Webseiten, die du aufrufst, mit Verschlüsselung arbeiten oder nicht. Bei verschlüsselten Webseiten (erkennt man ja im Browser) ist der Datenverkehr schon ziemlich sicher vor mitlesenden Neugierigen. Bei den meisten Email-Anbietern wie GMX, Googlemail etc., kannst du bestimmen, ob du dich verschlüsselt einwählen willst. Auch bei allen Banken ist der Zugang verschlüsselt, da sind das Problem eher die (aufwendigeren) Man-in-the-Middle-Attacken.

Vorsichtig muss man wirklich sein bei unverschlüsselten Diensten. Bestes Beispiel: CO2air. Wenn du dich in einem öffentlichem Netzwerk in CO2air einloggst (egal ob per Login oder automatisch per Cookie), kann jeder im Netz mit geringem Aufwand deine Zugangsdaten mitlesen und dann unter deinem Namen posten, PNs lesen etc. Zumindest für Moderatoren oder Admins ist das ein No-Go.

Für solches Mitlesen und Extrahieren von Passwörtern gibt es inzwischen Apps, mit denen das jeder Dreizehnjährige hinkriegt. Und in einem größeren Hotel kann man da durchaus Beute machen.

Also Vorsicht ist deshalb schon angebracht, wenn auch keine Paranoia... ;^)

Einfach und wichtig ist auch, dass man sicherstellt, dass man sich am richtigen WLAN anmeldet. Nichts ist einfacher für einen Hacker, als im XYZ-Hotel mit einem Handy ein eigenes WLAN mit dem Namen "XYZ Hotel" auf zu spannen und zu warten, bis sich Gutgläubige anmelden...

Marcus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Old_Surehand« (28. April 2013, 16:48)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Doly (28.04.2013)