www.bdmp.de    

Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: CO2air.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

zocker

Schütze

  • »zocker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 281

Registrierungsdatum: 17. Januar 2009

Herkunft: Mega City One, Antarctica

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 19. August 2010, 17:51

White Hawk Vorderladergewehr Kaliber 4,5mm

Das 4,5mm Vorderladergewehr
Ich stelle euch das Vorderladergewehr WhiteHawk vor. Es ist meines Wissens nach das einzige 4,5mm Vorderladergewehr. Es wird mit Schrotzündhütchen Nr. 209 betrieben.


Übersicht:

1.Technische Daten
2.Lieferumfang
3.Verarbeitung
4.Handhabung
5.Präzision und Power
6.Fazit

1.Technische
Daten


Preis bei BlackpowderNo1: 293€
Gewicht (eigene Messung):1680g
Gesamtlänge: 885mm
Breite: 27mm am vorderen „Griff“; 37mm am Schaftende
Höhe: ca 14cm
Lauflänge: 455mm

Das Gewehr ist seit 2010 neu auf dem Markt

Die Materialen sind Stahl und Buchenholz, die Schaftabdeckung ist aus Plastik. Die Abdeckung am vorderen Ende des Ladestabs besteht aus
Messing.

2.Lieferumfang

-Gewehr
-2 Bedienungsanleitungen; die eine ist modellspezifisch und auf Englisch,
die andere
ist auf Deutsch aber handelt nur vom allgemeinen Umgang mit Vorder- und Hinterladergewehren.
-2 auf den Ladestab schraubbare Bürstenund ein Inbusschlüssel.

3.Verarbeitung

DieVerarbeitung ist teilweise lieblos: manchmal hässlich abgeschliffene Oberflächen, unterschiedliche Spaltmaße, ungerade Linien, die
eigentlich gerade sein müssten... Im Gegensatz dazu gibt es aber auch wieder recht gut verarbeitete Stellen: z.B. den schönen
Holzschaft mit Fischhaut, die schöne Bunthärtung am System und die Abzugsteile.
Bei einem Preis von 293€ sollte man jedoch eine
perfekte Verarbeitung erwarten dürfen...
:thumbdown:


4.Handhabung


Zum Laden des Gewehrs setzt man zuerst eine Rundkugel Kal.4,5mm auf den Laufansatz am vorderen Ende und stopft diese mit dem Ladestab bis zum Anschlag in den Lauf ein. Der Ladestab befindet sich oberhalb des Laufes unterhalb der Visierung. Dann zieht man am vorderen „Abzug“
und drückt gleichzeitig den abknickbaren Lauf nach unten. Dann setzt man einen Schrotzündhütchen (Nr.209) in das Loch und drückt den
Lauf wieder nach oben bis er einrastet. Der Abzug ist nun halb gespannt, um zu Schießen muss man ihn noch ganz spannen.

Übrigens kann man Kugel und Zündhütchen nicht beide von hinten laden: es gibt eine kleine Kammer wo man den Schrotzünder einsetzt. Diese
Kammer ist durch ein kleines Loch mit dem Lauf verbunden. Daher handelt es sich trotzdem um einen Vorderlader und nicht um einen
Hinterlader, auch wenn das Zündhütchen (die Treibladung) von hinten geladen wird.

Eine Sicherung gibt es nicht, man sollte mit geladenem Schrotzünder den Hahn wohl auch nicht entspannen weil dann der Schlagbolzen auf den Schrotzünder drückt. Das könnte unter Umständen schon ausreichen um zu Zünden.

5. Präzision und Power

Der Abzug hat keinen Druckpunkt, ist nicht einstellbar und recht schwergängig. Er ist außerdem etwas kratzig und hat
keinenVorzugsweg. Die Visierung ist ähnlich wie der Abzug: Sie ist nicht verstellbar und recht grob.
Auf 10m erreicht man aufgelegt einen Streukreis von ca 4cm cm. Jedoch wurde eben über die recht ungenaue Visierung geschossen. Eingespannt müsste der Streukreis also deutlich kleiner sein. Daran ist natürlich auch die Munition schuld: (Blei-)Rundkugeln sind nicht so präzise wie Diabolos.

Die Mündungsenergie ist recht hoch: Ich hab mal zwei Schüsse auf einen Katalog abgegeben: Die Kugel stoppt auf Seite 200, aber die Seiten sind bis zur Seite 370 noch gelocht oder haben einen Riss. Außerdem ist es so laut, dass ich einen Gehörschutz trage.

6.Fazit

Wer ein Vorderladergewehr im Kaliber 4,5mm sucht, wird damit viel Spass haben. Der Preis ist zwar hoch, aber beim Schießen vergisst man das
schnell. Das liegt auch daran, dass das Gewehrchen einen fies lauten Knall hat und es ganz ordentlich qualmt. Die Power ist auch nicht von
schlechten Eltern, macht einfach Spaß, damit etwas zu "pulverisieren"... :-D

§§ Gesetzlich bedingt darf man das WhiteHawk aber wohl nur auf einem zugelassen Schießstand abfeuern weil die Mündungsenergie über 7,5J liegt §§

Noch ein paar weitere Bilder:
Blick auf das System


Aufgeklappt


Schaftkappe


Mündung (oberhalb der Mündung befindet sich der Ladestab)


Unterseite des Systems


Blick auf das Gelenk


Gewehr plus Zündhütchen und Kugeln


Mit eingelegtem Zündhütchen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HWJunkie« (20. August 2010, 09:12)


Es haben sich bereits 30 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gilmore (20.08.2010), fliege (20.08.2010), ZEBO (20.08.2010), Akopalypse-Nau (20.08.2010), tiefflieger (21.08.2010), Ritztec (23.08.2010), unixv (24.08.2010), Sgt_Elias (26.08.2010), Phex V (30.08.2010), Franke (30.08.2010), nomaam (03.09.2010), Eastwood (21.09.2010), Huddestorf (19.10.2010), Rewets (22.12.2010), kalashniknall (26.01.2011), ironpatrick (28.03.2011), LugerAri08 (19.04.2011), Knuddlbaer (31.05.2011), Novacaia (31.05.2011), Dangerous Bob (07.01.2012), AW93 (10.01.2012), Markus30S (12.01.2012), catch-22 (31.05.2012), Jhary (10.10.2012), McFly176 (23.10.2012), CrazyViolist (12.11.2012), Amaya (27.11.2012), Sniper Teddy (02.01.2013), Baller-Bub (27.05.2013), MarcKA (27.01.2014)

Ähnliche Themen