www.bdmp.de    

Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: CO2air.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

AW93

Präzisionsschütze

  • »AW93« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 909

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2007

Herkunft: NRW

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 19. Februar 2012, 01:12

Pistolenarmbrust ( PAB ) Cobra MX80 80LBS Test, Beschreibung, Tipps u. Anregungen

... wobei folgende Armbrüste aus China teils "sehr ähnlich" aufgebaut sind:
ManKung ( Man Kung / MK ) Modell 21 und 23
... inwieweit diese qualitativ und leistungsmäßig " vergleichbar" sind kann ich jedoch nicht beurteilen, die Preise für diese PAB´s sind in der gleichen Größenordnung wenn man außer Acht läßt, daß bei dem u.a. Set reichlich Zubehör bereits dabei ist!


Hallo,
hatte nach schlechter Erfahrung mit einer billigen, einfachen PAB aus China für rund 20€ vor längerer Zeit nach Durchstöbern des Forums und vermehrten Hinweisen auf diese Cobra MX80 beschlossen das noch mal anzugehen...
Erwähnt wurde dieses Modell aus Taiwan öfters, eine komplette Beschreibung hatte ich hier nicht gefunden, daher mach ich es mal.
Auf dem Griff die Initialen PL. Also müßte der Hersteller PoeLang Archery sein ( Poe Lang )
... ist auch der erste Testbericht von mir, Ergänzungen, Korrekturen nehme ich dann gerne auf.

erst vor kurzem erhalten, als Set über egun geordert:

im Set enthalten: insgesamt 30 Alu-Pfeile mit angeklebter elastischer Befiederung u. Stahlspitze, außerdem eine zus. Ersatz-Sehne 17,25" ( der Lieferumfang ist sicherlich nicht von Nachteil )
L:49,5cm ( mit Spannarm ), Br:43cm ( mit eingelegter Sehne ), Gew. 930g, Zuggewicht angegeben: 80LBS ( nicht nachgemessen ), Pfeilgeschwindigkeit bis 220km/h ( nicht nachgemessen ) ... freundlicherweise von 2 anderen Usern gemessen: siehe weiter unten
... auf dem Karton steht: Selbstspannend. Das ist übertrieben. Man muß schon die Spannhilfe/ Spannarm betätigen :-D


...hier eine Seitenansicht mit Spannhebel im gespannten Zustand. ... jetzt muß dieser noch zurückgeführt werden

positive Merkmale:
- Spannhilfe ist meines Erachtens sehr funktional ( Verriegelung direkt hinter der Kimme betätigen, Spannarm nach unten drücken bis Sehne einrastet ( dabei mit anderer Hand an der vorderen Haltenase der AB festhalten ) und dann den Spannarm wieder in Ausgangsposition zurück führen bis er einrastet ...spannen ist mit vertretbarem Kraftaufwand möglich
- automatische Sicherung vorhanden (... aber: die ist mit Vorsicht zu genießen :new2: ... siehe unten )
- da bei dieser Abzugskonstruktion über den Abzug direkt die Sehne über eine Kante geschoben wird "ähnelt" der zu überwindende Widerstand einem Druckpunkt (... nur ähnelt, aber immerhin )
- die mitgelieferten Pfeile scheinen mir so ziemlich das "serienmäßig" beste zu sein für solche PAB´s ... insbesondere wegen der Gummi-Befiederung ( alternativ habe ich bisher nur Hart-Plaste gesehen )... halten durchaus einige kräftige Einschläge aus, der Präzision wegen sollte man die Pfeile trotzdem gelegentlich kontrollieren

Was beim Zusammenbau bereits auffiel: ( oder auch: was bekomme ich für meine Euronen )
- Anleitung? ... wo ist die Anleitung? ...aha auf der Rückseite: "das Grobe", mehr is nich
... das wichtigste für die Montage: auf beide Seiten des Bogens ( davor und dahinter ) gehört je eine Gummiunterlage, vor der vorderen die Metallplatte, auf die dann die Inbus-Halteschraube drückt ... das sollte beachtet werden :new2:
- Endkappen des Bogens sind teils sehr schwer aufzuschieben
... zur Not müßte man das Bogenende ggfs. vorsichtig bearbeiten; die Kappen müssen unbedingt vollständig aufgeschoben werden, ansonsten könnten die Kappen unter der Zugbelastung der Sehne brechen! ... :new2:
- Zentriermarkierung zur mittigen Montage des Bogens ist: NICHT mittig ... daher mit Zollstock mittigen Sitz ermittelt :new2:
- Spannarm kratzt ( Beseitigung des Problems siehe unten )
- Kimme und Korn sind aus Kunststoff, aber trotzdem soweit "funktional"
- Kimme wackelt seitlich um ca. 2mm ( das macht auch auf 8m Entfernung schon ein paar cm aus! ) ...Beseitigung des Problems siehe unten
- Abzugszüngel locker ... stört aber nicht die Funktion des Abzuges ( ggfs. allerdings die der Sicherung ... siehe unten :new2: )
- Visierschiene ( Weaverschiene ) ist aus Kunststoff und ca. 8,5cm lang
- Griffschalen und Vordergriff natürlich aus Plaste, aber soweit o.k.
... dabei nicht vergessen was das Set "nur" kostet! ( Preisvergleich China-PAB und Cobra ganz unten ! )

Leistungsdaten:
... war überrascht wie stark sie ist ... durchschlägt auf 8m einen 400 seitigen Katalog ( gepresst ca. 1cm dick )
...dahinter befand sich übrigens mein "größerer" Pfeilfang ( Karton gefüllt mit 5cm Vliesresten und gut 10cm Teppichreste mit Schaumrücken )... ansonsten wären die Pfeile vermutlich "durchgerauscht"
...und die Pfeile schlagen "so wie es sich gehört " ordentlich mit der Spitze voran auf bzw. ein ... das war bei der einfachen China-PAB die ich erwähnte NICHT der Fall

Chrony für Pfeile steht mir leider nicht zur Verfügung ... der direkte Vergleich zu einem Luftgewehr mit mir bekannter, gemessener Leistung läßt auf eine Stärke von über 10 Joule schließen!
Ergänzung: 57m/s mit 6,7g Pfeilgewicht.Sind dann 10,9 Joule. ...mit freundlicher Genehmigung des Users devastator1973, der diese Werte ermittelte :thumbup:
...oder wer es gerne "anders" mag: ein anderer freundlicher User hat 187fps mit 108gr. Pfeilgew. ermittelt :thumbup: ... ergibt umgerechnet nahezu exakt o.a. Werte!
nach Bearbeitung (siehe unten) hatte ich mit Kimme /Korn einen Streukreis von kleiner 10cm auf 8m

dann habe ich begonnen, einige Änderungen vorzunehmen:

-die Mitnehmer der Spannhilfe habe ich mit passenden kurzen Stücken eines transparenten Silikonschlauches gepolstert, das schont die Mittelwicklung an diesen Stellen
-Mittelwicklung habe ich mit Schrumpfschlauch überzogen, diesen hatte ich noch knapp über ein zusammengedrücktes Öhrchen der Sehne schieben können
geeigneter Schrumpfschlauch: Durchmesser ca. 6mm vor Schrumpfung
Dieser Überzug schützt die Sehne insbesondere dort, wo die Sehne beim Schuss über eine relativ scharfe Kante geschoben wird
Zum Schießen sollte man wegen der Bremswirkung, Reibungshitze die Schiene z.B. mit Silikonöl dünn benetzen


Kante entschärfen:
- um vorzeitigem Verschleiß der Sehne vorzubeugen habe ich die rel. scharfe Kante leicht abgerundet ( geschliffen, poliert ) ... zuviel Material sollte man allerdings besser nicht entfernen :-D


ABZUG: Spiel im Abzug beseitigt mit Hülse aus Adernendhülse ( beides abgebildet ) und 2 angepassten Unterlegscheiben. Abzug besteht aus Kunststoff, ist aber völlig ausreichend.


- Abzug einbaufertig nach einschieben der Hülse und aufsetzen der U-Scheiben ( weder Bohrung im Abzug noch die Achse mußten angepasst werden )
... soviel zum Thema "Spiel" und Fertigungstoleranz
Ähnlich kann man bei der Achse des Sicherungshebels ( aus Metall ) vorgehen, dort mußte ich allerdings die Bohrung im Hebel minimal erweitern


KIMME: seitliches Spiel der einfachen Kimme beseitigen: Rändelschraube abdrehen, Kimmenhalter anheben und seitlich abschwenken, Schrumpfschlauch über das Gewinde schieben. Kein Spiel mehr fühlbar!
... vor dem Zusammenbau der Kimme liegt auch die Kreuzschraube* frei, die die Visierschiene mit dem Korpus verbindet
( die Visierschiene muß entfernt werden um die Kante zu entschärfen und Abzug sowie Sicherungshebel zu demontieren )
* ggfs. auch Inbus, aber Vorsicht: es handelt sich wohl um zöllige Schrauben!


SICHERUNG:
Bei der hier vorliegenden Konstruktion wirkt die Sicherung NUR auf die Betätigung des Abzuges, die gespannte Sehne selber ist nicht vor Auslösung durch äußere Krafteinwirkung gesichert ( z.B. Sturz, Schlag )
... auch funktionierte im O-Zustand die Sicherung nicht zuverlässig, mehrfaches Abziehen konnte die Sehne freigeben
- korrekte Funktion der Sicherung "sicherstellen":
den richtigen Sitz/ Spannung des Federbügels überprüfen, ggfs. nachjustieren. Sicherungsschieber muß von der Feder bis Anschlag gedrückt werden können
bei Fehlfunktion kann Spiel im Abzug / Sicherungshebel zusätzlich die Ursache sein, da die Sicherungsklinke nur knapp in den Abzug greift

Kratzen/Schaben/ Schwergängigkeit der beiden seitlichen Sehnenmitnehmer ( golden eloxiert ):
... auf dem letzten Bild sieht man auch schön die "Materialabtragung" in der Führungsrille durch den serienmäßig leicht schiefen Sehnenmitnehmer
( dies entstand vor Modifizierung )
Bei meiner Cobra war dies "nur" auf der linken Seite der Fall ( beidseitig wäre wahrscheinlich Aufpreispflichtig gewesen :-D )
...die entsprechende Griffschale lösen und mit Zange an den kurzen Enden ( hier mit Silikonschlauch ummantelt ) packen und seitlich justieren. Dies
nur wenig und vorsichtig.
Nicht die Führungsteile verbiegen, die "in der oberen Kante der Griffschale" laufen, die Nietung würde sich lockern!
...der Kraftaufwand und die "Nebengeräusche" beim Spannvorgang haben sich spürbar vermindert!

weiteres / Ergänzungen:
- die Bolzen des Abzuges und des Sicherungshebels müssen von der linken zur rechten Seite ausgetrieben werden ( diese sind rechts gezahnt ! )
... und beim Wiedereinsetzen bzw. schlagen erst der Zahnung entsprechend wieder passend einschieben, ansonsten könnte der Druck auf den Korpus zu stark sein ( ggfs. Gefahr der Rissbildung )
- Griffschalen Vordergriff abbauen: die 3 Schrauben je Seite lösen ( die vorderen Schrauben auf beiden Seiten sind länger ! )
- Den Federbügel, der den Pfeil hält, habe ich mit Schrumpfschlauch ummantelt ... zu sehen im Bild "Sicherung"
- Schrauben / Gewinde vermutlich nicht metrisch sondern zöllig!
- nach einiger Nutzung versetzt sich die Wicklung an den Öhrchen wodurch die Sehne dann schneller Schaden nehmen kann. Habe den Tipp eines anderen Users befolgt und die Wicklung an den Öhrchen mit "Textilkleber" einmassiert. ... dieser Schutzüberzug sollte funktionieren, eigener Langzeittest läuft

SCHMIERUNG / FETTEN:
desweiteren habe ich div. Stellen mit Kettenspray geschmiert ( Abzugs- u. Sicherungseinheit, Führungsschienen der seitlichen Sehnenmitnehmer, Gelenke der Spannhilfe )
... Kettenspray: O-Ring-geeignetes-Fettspray für Motorradketten (Motorradzubehörhandel) ... erst dünnflüssig und fließt auch in Ritzen, erst dann wird es "härter", haftet ausgezeichnet und ist stark Verschleißmindernd
Dieses Fett haftet ja auch längere Zeit auf Motorradketten und das auch bei mehr als 200km/h ...und schafft es die Haltbarkeit deutlich zu verlängern
...außerdem greift es Gummi / Kunststoff nicht an!
... dies als ganz speziellen Tipp wenn man etwas mechanisch Belastetes gut schmieren möchte auch OHNE es zu zerlegen !

ANREGUNG:
hatte mich nach Pfeil-Köchern / Pfeilehalterung für PAB´s umgesehen. Da ich diese nicht finden konnte habe ich mir sowas selber gebastelt:

... dieser hat Platz für max. 4 Pfeile, entstand aus einem leichten und rissfreien Stück Brennholz, eventuell Birke; nur mit Tischkreissäge und Excenterschleifer in Form gebracht und Fingerrillen eingefeilt; Löcher für Pfeile sind gebohrt und zur Reibungserhöhung mit Holzleim innen "beschichtet"; Bohrungen mit Gewinde im Korpus sind serienmäßig vorhanden; Gewicht mit Schrauben und 4 Pfeilen gesamt ca. 90g. Die AB kann sehr gut am Pfeilehalter gehalten werden und die Funktionen der AB werden nicht behindert.

HINWEIS:
NICHT alle diese Dinge MÜSSEN gemacht / geändert werden! ... kann aber! .... es muß sich Niemand genötigt fühlen Veränderungen vorzunehmen
Bei meiner Cobra ist jetzt nach ca.100 Schuss noch die 1. Sehne montiert und diese hat KEINE Verschleißerscheinungen, auch sind die Endkappen nicht gebrochen / gerissen ...edit: 3/2012: gesamt ca. 200 Schuss, 1.Sehne einwandfrei
... insbesondere die beschädigten Caps wurden öfters von anderen Usern erwähnt
Sollte Jemand o.a. Tipps befolgen, tut er dies auf eigene Gefahr und eigenes Risiko!

mein Fazit:
Wenn man mit gewissen Schwächen leben kann oder etwas "Bastelarbeit" nicht scheut ist dies vom Preis-/Leistungsverhältnis her ein "nettes" "Spielzeug"
( trotzdem nicht für Kinder ! )
Preis/Leistung: Set wie o.a.: ca. 40€ ( normalerweise sind nur 3 Pfeile und keine 2. Sehne dabei )
also rund 40€ - 27Pfeile ( ca. 13,50€ ) - 2.Sehne ( ca. 5€ ) = 21,50€ ... die anderen Geräte in der Preisklasse sind "nicht unbedingt" besser
( Preise variieren allerdings kräftig je nach Anbieter ... z.B. 10er Set dieser Sorte Pfeile habe ich auch schon für satte 19€ gesehen, zzgl. Versand )
... mir macht die Cobra bisher ( nach den Änderungen ) richtig Spaß! ... und hin und wieder bastel ich auch schon mal gerne

:winke: abschließende Bitten: :winke:
Wer hier noch etwas hinzufügen kann und möchte aus eigener Erfahrung... Infos einfach per PN an mich, werde es gerne ergänzen
Wem diese Infos helfen konnten zur Fehlerbeseitigung / Kauf-, Nichtkauf- oder sogar Rücksendungs- :-D Entscheidung:
würde mich über "Benutzung" des Bedanken-Buttons freuen, dann weiß ich das es geholfen hat

Gruß
Jürgen

Dieser Beitrag wurde bereits 49 mal editiert, zuletzt von »AW93« (31. März 2012, 11:31)


Es haben sich bereits 40 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Novacaia (19.02.2012), modob (19.02.2012), Dispatcher (19.02.2012), Sparky (19.02.2012), Pimok (20.02.2012), Realist. (22.02.2012), Ragnaroek (29.02.2012), pmwoody (11.03.2012), Paradoxxx (13.03.2012), geritec78 (13.03.2012), DarkRhinon (18.03.2012), SchussHexer (02.04.2012), mucki (06.04.2012), CaptainIglu (20.05.2012), Romulus (23.05.2012), BMP I (09.06.2012), grale-hf (09.06.2012), ub.1 (11.06.2012), hemi-v8 (04.07.2012), broohlyn (27.07.2012), kreuzbogen (10.08.2012), GunnerySergeant (27.08.2012), paul20001 (26.09.2012), ewald57 (13.10.2012), bummeluchs (16.10.2012), RaHe (22.10.2012), InvaderHP (27.10.2012), Jesse J (28.10.2012), McNature (28.10.2012), MVHW97k (04.11.2012), Feuerzunge (05.01.2013), RoyRockafella (05.01.2013), Harald81 (05.01.2013), guennib (25.05.2013), The Wolfe (10.12.2013), 44-Magnum (16.12.2013), Brock70 (05.01.2014), hoebler (12.02.2014), Tarkus the Maverick (05.04.2014), xx73sdfyxii (11.04.2014)